Tipps

8 Ideen, wie Du neue Leute in Freiburg kennenlernst

Adriane Diener

Das Wintersemester steht vor der Tür und die Erstsemester kommen an. Doch wie knüpft man in einer neuen Stadt soziale Kontakte, ohne zu tindern oder Fremde auf Instagram anzuschreiben? fudder hat Tipps.

1. Sportvereine

So einfach, aber effektiv: Wenn man sich für einen Sport interessiert oder vorher schon ausgeübt hat, ist das eine gute Möglichkeit neben dem ständigen Lernen fit zu bleiben und dabei noch neue Leute kennenzulernen. Lange Zeit waren viele Sportarten durch Corona nicht möglich, umso mehr ein Grund mal etwas Neues auszuprobieren und Menschen zu treffen, die die selbe Leidenschaft teilen wie man selbst. Es gibt eine Liste aller Sportvereine in der Region Freiburg im Breisgau, bei denen von Jazz-Dance bis Wasserski alles dabei ist. Aber auch die Uni Freiburg bietet in ihrem Hochschulsport alle möglichen Sportarten an, einige davon auch online. Die Platzvergabe startete bereits am 7. Oktober.

2. Ehrenamtliches Engagement

Auch über ehrenamtliche Arbeit kann man neue Leute kennenlernen und gleichzeitig noch etwas Gutes tun. Vom 11. bis 16. Oktober finden die sechsten "Freiburger Mitmachtage" statt. Sie werben für freiwilliges und ehrenamtliches Engagement und bieten die Option in einige Tätigkeiten hineinzuschnuppern. Eine andere Möglichkeit, um sich mit dem Thema des Ehrenamts auseinander zusetzen ist die Freiburger Freiwilligen Agentur. Sie vermittelt ehrenamtliche Arbeitsplätze und hilft am Anfang dabei, das passende Einsatzfeld für einen zu finden. Zwei weitere große Verbände für ehrenamtliche Tätigkeiten sind die Caritas und das DRK. Dort hilft man ebenfalls dabei, die passende Arbeit zu finden. Hinzu kommen Fortbildungen, die über den Träger in Anspruch genommen werden können.
3. Eine Fremdsprache lernen

Eine neue Fremdsprache zu lernen macht Spaß – umso mehr, wenn man den richtigen Lernpartner hat. An der Uni Freiburg können über das Sprachlehrinstitut (SLI) Kurse in 20 Sprachen belegt werden. Allerdings kostet ein Kurs rund 80 Euro. Für Studierende können Fremdsprachen allerdings auch über den BOK-Bereich (Berufliche Kompetenzen) bei dem Zentrum für Schlüsselqualifikationen belegt werden. Diese Kurse kosten nichts, sind aber fürs Studium relevant.
4. Klimaschutz und Studenteninitiative Freiburg

Die Gruppe ist Teil der Heidelberger Stiftung "Klimaschutz+ e.V." und beschäftigt sich mit Klimaschutz, Bekämpfung von Armut weltweit und der internationalen Friedenssicherung. Wenn du dich dafür interessierst, bist du bei dieser Gruppe richtig. Schau es dir an und lerne Leute kennen, die sich für dieselben Themen stark machen wie du. Ein guter Zeitpunkt wäre die von ihnen organisierte Stadtrallye am 28. Oktober, die am Stadttheater beginnt. Man lernt die alternative Seite von Freiburg kennen – und mit verschiedenen Gruppenspielen neue interessante Menschen. Pluspunkt: Es gibt einige historische Fun-Facts über Freiburg und es ist kostenlos.
5. Fudders Running Club

Den Fudder-Running-Club gibt es schon seit einiger Zeit und ist bei einigen sehr beliebt. Außerdem ist es eine tolle Chance, Leute zu treffen, die genauso gerne Laufen wie du. Er findet bei jedem Wetter jeden Freitagmorgen um 7.30 Uhr statt und startet am Martinstor. Den Lauf organisieren Kim und René von "Fit mit Kim und m’Haberströhle". Zusätzlich stellt die fudder-Redaktion alle ein bis zwei Wochen eine neue Route vor, die über die App Strava gelaufen werden kann. Was müsst ihr mitbringen, um beim Fudder-Running-Club dabei sein zu können? Spaß am Laufen!
6. Der Fachschaft beitreten

Fachschaften sind ein wichtiger Bestandteil der Uni. Sie geben die Chance sich zu engagieren und Eigeninitiative, Kreativität und Organisationstalent zu beweisen und zu fördern. Dabei begegnest du Menschen, die das Gleiche studieren wie du und mit denen du dich über verschiedene Dinge austauschen und gegenseitig helfen kannst. Ein Pluspunkt: Es sieht zudem gut im Lebenslauf aus.

7. Sich ins Freiburger Nachtleben stürzen

Es erfordert etwas Mut alleine in Bars oder Clubs zu gehen, jedoch kann man mit einer Portion Offenheit wunderbar Leute kennenlernen. Eine Prima Gelegenheit ist das T.I.K. in der Stusie. Der Club wird von der Studentensiedlung am Seepark selbstverwaltet. Durch ihn sollen die Bewohner des Wohnheims betreut und das soziale Leben in der StuSie gestaltet und gefördert werden. Unter der Woche und am Wochenende gibt es verschiedene Veranstaltungen und alle paar Wochen sogar ein Bierpong-Turnier. Die nächste große Party ist am 16. Oktober die "Ersti-Party".

8. Einfach den Sitznachbarn oder die -nachbarin ansprechen

Klingt einfach und ist es auch. Wenn du das Gefühl hast, dein Sitznachbar ist sympathisch, sprich ihn oder sie an. Durch das Seminar oder die Vorlesung habt ihr ein Gesprächsthema und vielleicht könnt ihr das bei einem Kaffee oder Bierchen vertiefen.