Uni

7 Tipps, wie du erfolgreich lernst und trotzdem die Semesterferien genießen kannst

Carolin Johannsen

Mit Leichtigkeit studieren? Hausarbeit schreiben und auch noch Freizeit haben? Das geht tatsächlich. Der Freiburger Studiencoach Florian Schnell hat Tipps, wie man das mit der Work-Life-Balance wuppt.

Es ist wieder soweit: die Semesterferien haben begonnen und damit auch die Zeit der Hausarbeiten und des Lernens. Dabei ist es gerade jetzt, wo es draußen wärmer wird und Corona-Lockerungen in Aussicht sind, doch viel schöner, die Freizeit zu genießen, als am Schreibtisch zu sitzen. fudder hat sich deshalb Tipps von dem Freiburger Lerncoach Florian Schnell geben lassen, wie man erfolgreich lernen und trotzdem die Semesterferien genießen kann.


Tipp 1: Ordnung ist der erste Schritt!

Der Prüfungstermin steht fest, die Dauer der Semesterferien auch. "Dann muss man schauen, welche Themen abgefragt werden, wieviel Zeit man zur Verfügung hat und dann planen", sagt Florian Schnell. Wer erstmal einen genauen Überblick hat, kann dann pro Tag bis zu vier Lernblöcke á 1 bis 1,5 Stunden einplanen und sich so ausrechnen, wie viele Tage zum Lernen nötig sind.

Tipp 2: Work-Life-Balance muss nicht jeden Tag stattfinden!

"Wenn man jeden Tag eine Work-Life-Balance haben möchte, schafft man nichts richtig für die Uni und hat auch nicht richtig Zeit für Freunde oder draußen sein", ist Florian Schnell überzeugt. Statt also jeden Tag einen Ausgleich zwischen Arbeit und Freizeit zu schaffen, empfiehlt er das "Konzept der Extreme". In sieben Wochen Semesterferien kann das so aussehen, dass man drei Wochen lang sechs Tage die Woche lernt und den Rest der Zeit für Entspannung nutzt. "So hat man Tage, an denen man nur am Schreibtisch sitzt, aber auch Tage, an denen man überhaupt nichts tut", sagt Florian Schnell.
Florian Schnell ist 27 Jahre alt und hat in Freiburg Lehramt Deutsch, Politik und Wirtschaft studiert. Zu Beginn lief es in seinem eigenen Studium nicht besonders erfolgreich, woraufhin er sich intensiv mit dem Thema Lernen auseinandersetzte. Inzwischen berät er seit einem Jahr Studierende aus ganz Deutschland, wie sie erfolgreich ihr Studium meistern können.
https://florianschnell.de/

Tipp 3: Motiviere dich regelmäßig!

"Motivation ist eine Emotion", sagt der Lerncoach. Deswegen könne man nicht erwarten, dauerhaft motiviert zu sein. "Es gibt Tage, da hat man keinen Bock und es gibt Tage, da läuft es einfach", weiß er aus eigener Erfahrung. Sein Tipp für Motivationsschübe: sich kurz Zeit nehmen und seine Ziele visualisieren. "Ich stelle mir dann vor, wie der Tag sein wird, an dem ich mein Ziel erreicht habe, das hilft dann ganz emotional."

Tipp 4: Disziplin muss etabliert werden!

Aller Anfang ist schwer, deswegen rät Florian Schnell dazu, Disziplin im Alltag zu etablieren – mit allen Mitteln. "Es hilft, radikal zu sein, mehrere Wecker zu stellen und sich selbst zu verpflichten", sagt er. Er selbst hat sich mit Freunden oder Mitbewohnern dafür Challenges gesetzt: wer nicht lernt, muss später die Küche putzen oder einen Kasten Bier für die WG mitbringen.



Tipp 5: Schaff dir die richtige Lernumgebung!

"Lernen muss nicht fancy sein, es muss funktionieren", ist Florian Schnells Devise. So schön es sein mag im Wald oder am Badesee zu lernen, so wenig erfolgreich ist es. Viel besser hilft eine ordentliche Lernumgebung, eine klare Trennung von Arbeit und Freizeit – zum Beispiel auch durch die Kleidung – und Routinen. "Ich gehe vor jeder Lerneinheit einmal bei mir um den Block", erzählt Florian Schnell. "So signalisiere ich meinem Körper, es geht gleich los mit dem Lernen und dann fange ich auch wirklich an."

Tipp 6: Nutze Lernstrategien!

"Der Klassiker, dass man Dinge liest und Fakten auswendig lernt, bringt nicht viel", sagt der Lerncoach. Stattdessen ist er sicher: "Lernen muss anstrengend sein." Nur durch regelmäßiges Wiederholen, sich selbst testen und zu hinterfragen, kann das gelernte Wissen gefestigt werden. "Wissen wird exponentiell vergessen, deswegen ist es wichtig, zu ordnen, zu verstehen und zu wiederholen", sagt Florian Schnell.

Tipp 7: Feiere deine Erfolge!

"Es ist wichtig, sich selbst zu zeigen, dass man etwas gut gemacht hat", betont Florian Schnell. Das kann ein Eis nach einer erfolgreichen Lerneinheit sein oder die WG-Party nach der bestandenen Klausur. Hauptsache man feiert den Erfolg.
Empfehlungen:

App "Anki": apps.ankiweb.net

Buch "Das merk ich mir! Erfolgreich lernen und für immer behalten mit der Make-it-stick-Methode." von Peter C. Brown, 2019.

Mehr zum Thema: