Gesundheitsamt

307 Corona-Neuinfektionen im Raum Freiburg – aber nicht an einem Tag

Joachim Röderer

Das Gesundheitsamt hat am ersten Weihnachtsfeiertag 307 neue Corona-Fälle in Freiburg und dem Kreis Breisgau-Hochschwarzwald gemeldet. Die hohe Zahl fußt auch auf einem Übermittlungsfehler.

307 Neuinfektionen insgesamt – 139 in der Stadt Freiburg, 168 im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald – listete das Gesundheitsamt am Morgen des ersten Weihnachtsfeiertages auf. Das ist die höchste an einem Tag bislang gemeldete Zahl seit Beginn der Pandemie. Damit haben sich in Stadt und Landkreis seit März mittlerweile 8635 Menschen angesteckt.

"Es handelt sich größtenteils um Fälle, die eigentlich schon in den letzten drei Tagen hätten gemeldet werden müssen." Matthias Fetterer
Die hohen Fallzahlen an Weihnachten erklärte Matthias Fetterer, der Sprecher des Landratsamtes, mit einem technischen Fehler bei der Übermittlung über das Deutsche Elektronische Melde- Informationssystem für Infektionsschutz (DEMIS): "Es handelt sich größtenteils um Fälle, die eigentlich schon in den letzten drei Tagen hätten gemeldet werden müssen", so Fetterer. An Heiligabend hatte das Amt 80 Neuinfektionen mitgeteilt – 50 in der Stadt, 30 im Kreis.

Unverändert geblieben ist die Zahl der Verstorbenen. In der Stadt gab es bislang 108 Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 und im Landkreis 111 Fälle.

Nach der vom Landesgesundheitsamt an Heiligabend veröffentlichten Übersicht liegt die Stadt Freiburg aktuell bei einem Inzidenzwert von 136,7 Infektionen pro 100.000 Einwohner und Woche, der Landkreis bei einem Wert von 142,6. Der Mittelwert für Baden-Württemberg liegt aktuell 195,3.

Mehr zum Thema: