Club der Freunde

Jugendgericht

20-jähriger Freiburger verkauft Spielkonsolen, die es gar nicht gibt

Das Jugendschöffengericht des Amtsgerichts spricht einen jungen Freiburger unter anderem wegen Betrugs schuldig, entscheidet aber erst in 18 Monaten, ob er bestraft werden muss.

Vier Monate ging alles gut. Dann stand bei einem 20-Jährigen die Polizei vor der Tür und nahm ihn mit. Es folgte ein Monat in Untersuchungshaft. Der 20-Jährige hatte über das Internet für Waren, die er nie besessen und dennoch angeboten hatte, insgesamt 2000 Euro kassiert. Er ist deshalb von einem Jugendschöffengericht des Amtsgerichts Freiburg unter anderem des Betrugs in 12 Fällen schuldig gesprochen worden.
...

Wenn Du diesen Artikel lesen möchtest, solltest Du Mitglied werden in fudders Club der Freunde. Du unterstützt auf diese Weise jungen Journalismus in Freiburg.


Als Bonus gibt's für Dich exklusive Veranstaltungen und Gewinnspiele und vieles mehr: Elf Gründe, warum wir Dein Geld wert sind >>

Bist Du schon Mitglied in fudders Club der Freunde? Bitte einloggen >>