Uni

1000 Zeichen Liebe: Mensa-Essen to go

Felix Klingel

Seit dieser Woche gibt’s in der Mensa Rempartstraße Essen zum Mitnehmen. Wie das funktioniert und warum es großartig ist, schreibt fudder-Autor Felix Klingel in 1000 Zeichen.

Der Milchreis war kaum verdaut, dann kam der Schreck: Die Mensa macht wieder zu. Eine Woche zehrte ich am Hungertuch, dann ein Lichtblick – ab dieser Woche gibt es Mensa-Essen to go. Ein Stück Normalität, ein Bissen Studi-Alltag für Zuhause in dieser verrückten Zeit – danke dafür! Für das richtige Feeling gibt’s inzwischen sogar eine Stunde Mensa-Geräuschkulisse auf Youtube.




Liebe auch für die Pappschachtel, in der man das Essen bei der Ausgabe in der Mensa abholen kann. Kein Plastik – gute Sache! Ok, die Pappe ist innen auch beschichtet und damit ökologisch zumindest fragwürdig. Aber: Wer die Umwelt schonen möchte, kann sein eigenes Tupper mitbringen.

Und dann gab’s am Montag gleich noch das Feinste vom Feinen: Soja-Bolognese. Kein Wunder also, dass sich zur Rush-Hour gegen 12 Uhr eine Schlange bildete. Nur das mit dem Abstand halten, nun, dass müssen einige noch mal üben. Vielleicht gibt es da noch eine bessere Lösung. Also liebe Mensa, groß denken: Wann kommt der Lieferdienst?

Mehr zum Thema: