Neueröffnung: El Bolero City in der Niemensstraße

Konstantin Görlich

Neueröffnung in der Niemensstraße: Wo früher in letzter Minute Hausarbeiten gedruckt und gebunden wurden, gibt es jetzt Cocktails satt. El-Bolero-Macher Abuzer Yurdakul eröffnet hier das neue El Bolero City. Wir waren schon da:



"Ich wollte immer ins Bermudadreieck. Als Gastronom wünscht man sich das natürlich! Es ist ein hartes Pflaster, na klar, aber es war mein Ziel: ich will da rein!" Jetzt ist Abuzer Yurdakul am Ziel. Noch im Juni steigt die große Eröffnungsparty in seiner neuen Bar, dem El Bolero City in der Niemensstraße.

Über 300.000 Euro hat der 35-Jährige in die komplette Neuausstattung der Räume gesteckt, und die sind ziemlich bunt und in sich stimmig geworden: "Hier ist alles besonders. Das Design, alles ist handgemacht und einmalig. Die Lampen hat ein Freiburger Künstler eigens für das El Bolero City angefertigt", schwärmt Yurdakul. Die Gäste sollen sich hier wohlfühlen und können bereits hereinschauen, denn zur Zeit läuft der Probebetrieb mit einigen Mitarbeitern aus dem alten El Bolero am Holzmarkt, das weiter bestehen bleibt, und den 15 Neuen.

Auch hier die El Bolero-Spezialität: Cocktails. Montags bis Donnerstags gibt es sie alle für 5,50 Euro. Ganz im Trend liegt Yurdakul mit den selbstgemachten Burgern. Einer heißt "Kentucky" und präsentiert sich mit einem mit Cornflakes paniertem Hähnchenbrustfilet und Coleslaw.

Mehr dazu:

 

Fotos: Konstantin Görlich

Tipp: Wartet einen Augenblick, bis die Galerie komplett geladen ist. Ihr könnt euch dann ganz bequem jeweils das nächste Foto anzeigen lassen, indem ihr auf eurer Tastatur die Taste "N" (für "next") drückt.