Freiburg bekommt ein TEDx-Event im November

Konstantin Görlich

Die mal unterhaltsamen und mal inspirierenden TED-Vorträge gibt’s nicht nur auf YouTube, sondern bald auch live in Freiburg. Ein Student hat für November ein TEDx-Event organisiert.

Ursprünglich war TED eine jährliche Technologiekonferenz in Kalifornien. Aber als 2006 erstmals einiges der Kurzvorträge als Videos ins Netz gestellt wurden, entstand das virale Phänomen der TED-Talks, in denen es mittlerweile um alle Arten von Konzepten geht, die es wert seien, geteilt zu werden.




Die zwölf TED-Kanäle auf YouTube haben 13,3 Millionen Abonnenten und beherbergen mittlerweile über 82.000 Videos. Besonders erfolgreich sind die unzähligen "Talks" der Untermarke "TEDx". Das sind unabhängige, dezentral organisierte TED-Events überall auf der Welt. Im November gibt es ein solches TEDx-Event in Freiburg.

Der Organisator

Die Idee dazu hatte Gabriel Brüser aus Freiburg. Als "Business Development Analyst" hilft er seit über einem Jahr einem Fernbusunternehmen beim Aufbau seines Geschäfts in Frankreich. "TEDxFreiburg" ist sein nächstes großes Projekt, bevor er sein Studium "Deutsch-Französisches Management" fortsetzt. Das Event zu organisieren und das mittlerweile vierköpfige Team aufzubauen sei ein bisschen wie ein Start-Up, sagt Brüser, der TEDx aber eher als Hobby begreift.

"Mein Bruder und ich kamen auf die Idee, als wir sahen, dass es in Freiburg noch kein Event gibt. Wir sind schon lange Fans der TED-Videos und des Konzepts", sagt der 21-Jährige. Ähnliche Vortragsveranstaltungen gibt es in Freiburg immer wieder mal, etwa aus der Start-Up-Szene heraus. Das Besondere an TEDx sei die Marke und das dahinterstehende Netzwerk.

Thema Nachhaltigkeit

Die Lizenz, eine Veranstaltung als TEDx zu organisieren, ist zwar kostenlos, aber das Bewerbungsverfahren ist kompliziert und langwierig: "Es gibt Regeln, die man respektieren muss, damit die Qualität bei allen Veranstaltungen die gleiche ist. Aber wir mussten nur unser ursprüngliches Thema ’Nachhaltigkeit’ etwas erweitern, weil wir zu fokussiert darauf waren."

"Wir haben mehrere internationale Bewerbungen pro Woche", verrät Brüser, der nicht nur Unternehmer für Vorträge gewinnen will, sondern auch Musiker und Künstler. "Statistisch gibt es bei solchen Veranstaltungen über 100 Bewerbungen." Darunter seien auch Leute, die sich bei allen der weltweit sehr vielen TEDx-Events bewerben. Politik und Werbung sind jedoch tabu.

Einige Speaker bleiben geheim

Die Vorträge dürfen 3 bis 18 Minuten dauern. Das ganze Event geht von 14 bis 22 Uhr. "Wir würden gerne acht bis zwölf Speaker haben", sagt Brüser, der nicht alle Gäste bekanntgeben will. "Einige sollen eine Überraschung sein." Ein Vortrag wird von Ernesto Moreno aus England gehalten. "Er wird über seine Lebensgeschichte sprechen. Er ist in Venezuela geboren. Als seine Familie bei einem Autounfall ums Leben kam, ging er mit 200 Pfund nach England. Dort arbeitete er sich hoch und ist jetzt Berater für große Unternehmen."

Anders als auf YouTube folgt bei "TEDxFreiburg" nicht Vortrag auf Vortrag. "Es wird auch Kunst und Musik geben, da haben wir schon ein paar Ideen. Und wir werden offizielle TED-Videos zeigen – und zwischen den Sessions wird es Möglichkeiten geben, sich mit den Speakern und anderen Teilnehmern auszutauschen. Es sollen Diskussionen entstehen."

Der Veranstaltungsort

Stattfinden wird "TEDxFreiburg" im Humboldtsaal, über dem Starbucks beim Martinstor. "Wir haben eine Lizenz für 100 Personen – und der Saal hat 100 Plätze, das passt perfekt", sagt Brüser. Über die Videos wird ein viel größeres Publikum erreicht.

Die Karten würden voraussichtlich ab Mitte September verkauft, ein Studierendentarif und -kontingent sei in Planung, ebenso die Preise. "Bei anderen TEDx-Events sind Karten innerhalb einer Stunde weg."