Das sind die Ergebnisse der Uniwahl 2016

Konstantin Görlich

Die jährlichen Wahlen an der Uni Freiburg haben stattgefunden. Bei einer beschämend geringen Wahlbeteiligung haben die Studierenden neue Vertreterinnen und Vertreter in mehreren Gremien bestimmt.



Nach den Wahlen an der Uni Freiburg am Dienstag haben Wahlamt und Verfasste Studierendenschaft am Mittwoch die ersten vorläufigen und nicht-amtlichen Ergebnisse veröffentlicht. Die Wahlbeteiligung lag bei gut 12,5 Prozent. Trotzdem gab es kaum Änderungen in der Zusammensetzung der gewählten Organe.


Ergebnisse der Uniwahl

Eine Änderung im Wahlsystem der Uni hat womöglich zu einer Änderung der Zusammensetzung des Senats geführt. Das Fachschaftenbündnis BVS (Bündnis Verfasste Studierendenschaft) trat taktisch mit drei (statt bisher zwei) Listen an und errang mit zusammen 63 Prozent prompt drei der vier Sitze. Der vierte Sitz blieb mit 22,2 Prozent bei den Jusos, so dass der RCDS (Ring Christlich-Demokratischer Studenten) mit 14,7 Prozent dieses Mal leer ausging.



Für BVS ab Oktober im Senat sitzen Viktor Chwolka, Lea Maleen Steding und Thi Ngoc Truc Nguyen. Der Juso-Sitz geht an Clemens Ernst. Außerdem wurden die Fakultätsräte der elf Fakultäten gewählt.

Ergebnisse der Wahlen der Verfassten Studierendenschaft

Im Studierendenrat (StuRa) hatten sich zwölf Listen auf die zehn für Initiativen und Hochschulgruppen vorgesehenen Sitze beworben. Das führt aufgrund des eigentümlichen Wahlsystems dazu, dass zwingend zehn Listen je einen Sitz erhalten und zwei leer ausgehen. Je ein Sitz geht an:
  • Juso-HSG #1
  • Juso-HSG #2
  • Juso-HSG #3
  • Bierrechte Uni FR (BUF)
  • campusgrün
  • DIE HOCHSCHULGRUPPE
  • Asoziales Netzwerk
  • RCDS Freiburg
  • Liberale Hochschulgruppe
  • Die Linke. SDS Freiburg
Die Liste "AgD" und die erstmals angetretene Initiative "korporiertes Freiburg" von Verbindungsstudierenden erhalten keinen Sitz. Außerdem wurden die Fachbereichsvertretungen der 34 Fachbereiche gewählt, die ebenfalls je einen Sitz im StuRa haben.



Mehr dazu:

[Foto: Hannes Hein]