Danke, Anwohner! Ein Freiburger Tumblr-Blog über besorgte Bürger

Konstantin Görlich

Das erste Kommunalwahlthema mit eigenem Tumblr-Blog: Die Lärmschutzdebatte wird jetzt auch online geführt.



"Besorgte Mitbürger sind aus Berlin angereist um ihre Solidarität mit den Freiburger Lärmgeplagten auszudrücken und den Beschluss des Verwaltungsgerichts zu feiern", heißt es unter dieser Montage, dem neuesten Post auf http://besorgtebuergerfreiburg.tumblr.com wo lärmschutzaktive Bürger buchstäblich portraitiert und zitiert werden. Das ganze ist natürlich anonym.


Zuerst getroffen hatte es Hanne Beyermann-Grubert vom Bürgerforum Sedanquartier, die sich erfreut über das harte durchgreifen der Stadtverwaltung gegen die Kneipe "Kiez 57" an der Ecke Schnewlin- und Belfortstraße gezeigt hatte. Nach einer Reihe von Beschwerden hatte das Amt die Sperrzeit für das Kiez auf 23 Uhr, wochenends auf 24 Uhr, vorverlegt und konnte sich damit vor Gericht durchsetzen

Wer die beiden adretten jungen Herren von der Jungen Union nicht kennt: Ursprünglich bedankten sie sich mit "Danke, Frank!" bei Berlins Innensenator Frank Henkel für die Räumung des Flüchtlingscamps auf dem Oranienplatz. Sie posierten allen ernstes mit diesem Schild vor den Trümmern des Camps und schafften es mit dieser Aktion prompt zum Internet-Meme.

Übrigens: Die Bildgrundlage für die obige Montage muss wohl von fudder stammen - sie ist nämlich wie alle unsere Bilder 391 Pixel breit. Das kann kein Zufall sein!

Mehr dazu: