Tarifkonflikt

Neuer Streiktag: Am Mittwoch fährt in Freiburg keine Straßenbahn

BZ-Redaktion

Weil die Gewerkschaft wieder die Freiburger Verkehrs AG bestreikt, bleiben am Mittwoch alle Trams im Depot. Erst Ende September hatte ein Verdi-Streik den Nahverkehr gelähmt.

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat für Mittwoch, 14. Oktober, erneut zu einem Warnstreik bei der Freiburger Verkehrs AG (VAG) aufgerufen. Betroffen sind neben dem Bus- und Stadtbahnverkehr der VAG auch die Schauinslandbahn, der Pluspunkt (Salzstraße 3), das Kundenzentrum in der Radstation, das VAG-Fundbüro und die Abteilung für das erhöhte Beförderungsentgelt.


Wie die VAG mitteilt, wird während des Streiks – von Betriebsbeginn bis Betriebsende – keine Stadtbahn fahren. Im Busverkehr fahren nur die Linien 15 und 16 in Gundelfingen sowie die Linie 31 (Paduaallee – Niederrimsingen – Gündlingen – Breisach) nach dem üblichen Fahrplan.

Bei der Linie 32 (Haid – Rieselfeld – Opfingen – Waltershofen – Paduaallee) entfallen einzelne Fahrten. Es finden nur die Fahrten statt, die von Subunternehmern im Auftrag der VAG gefahren werden. Die VAG weist darauf hin, dass die trotz des Streiks verkehrenden Buslinien keinen Anschluss an andere VAG-Linien bieten.

Mehr zum Thema: