Digitalien

fudders Live-Talk zum Nachschauen: "Let’s schwätz" mit Freiburger Nachtmachern

fudder-Redaktion

In der zweiten Runde von "Let’s schwätz" hat die fudder-Redaktion mit Pino Raia (Neko/Karma) und Boris Gröner (One Trick Pony) gesprochen. Es ging um das Nachtleben in der Corona-Krise und wie es Nachtmachern ergeht.

Mit "Let’s schwätz" will die fudder-Redaktion jungen Freiburgern und deren Interessen eine Plattform geben. "Let’s schwätz" ist ein digitales Interviewformat von fudder, durch das die fudder-Redaktion in diesen unsicheren Zeiten mit den Menschen in Freiburg in Verbindung bleiben möchten.


In der zweiten Ausgabe interviewt fudder-Redakteurin Anika Maldacker Pino Raia, der die Clubs Neko und Karma führt, sowie Boris Gröner, der Geschäftsführer von der Bar One Trick Pony ist. Welche Sorgen umtreiben Nachtclub- und Barbetreiber? Und wie schwierig ist es, eine Öffnung unter Einhaltung der Corona-Auflagen durchzuführen?



Regelmäßig werden die Redakteurinnen Anika Maldacker und Gina Kutkat Menschen aus der Gastro, der Kultur oder dem Nachtleben interviewen und sie fragen, wie es ihnen so geht und wie es weitergeht. Wer Interesse hat, mitzumachen, schreibt an info@fudder.de.

Pino Raia

Pino betreibt seit 2004 das Karma in der Bertoldstraße. Der 40-Jährige ist kein Unbekannter in der Freiburger Gastro- und Clubszene. Schon 2009 bis 2015 betrieb er das Coucou in der Innenstadt, das 2017 im Hauptbahnhof wieder eröffnete. Im Oktober 2018 eröffnete er das Neko im Bahnhofsturm.
Karma: Facebook & Instagram
Neko: Web & Facebook & Instagram

Boris Gröner

Boris kam 1999 aus der Nähe von Stuttgart zum Studium nach Freiburg und hat nebenher in der Hemingway Bar gejobbt, wo er nach seinem Studienabschluss Barchef wurde. Nach einem Zwischenstopp in der Passage 46 hat der heute 43-Jährige zusammen mit Andreas Schöler im September 2016 das One Trick Pony eröffnet.
One Trick Pony: Web & Facebook& Instagram

Mehr zum Thema: