Tanz

Emi Miyoshi begrüßt bei "Morning Flower" im E-Werk spielerisch den Tag

Charlotte Wagner

Nichts für Morgenmuffel – oder gerade doch? Morning Flower, der erste Teil einer Trilogie der Freiburger Tänzerin und Choreographin Emi Miyoshi feiert am Samstag Premiere im E-Werk.

Wer kennt es nicht – der Wecker klingelt und man hat so gar keine Lust aufzustehen, zu viel steht auf der To-Do-Liste, oder der Winter Blues kommt einem in die Quere. Wie kann man da den Tag mit einem Lächeln preisen? Die Freiburger Tänzerin und Choreografin Emi Miyoshi zeigt am Samstag, 8. Februar, um 20 Uhr im E-Werk Freiburg bei der Premiere ihrer Tanzproduktion Morning Flower wie das geht.


Sie ist der Auftakt einer Trilogie, die vom Gedicht "Morning Relay" des japanischen Dichters Shuntaro Tanigawa inspiriert ist, welches mit den Worten "Prick up your ears a while before you go to sleep, and somewhere, far away, you will hear an alarm clock ringing, as proof that someone has firmly caught the morning you've passed on" endet. Im ersten Teil übersetzt Miyoshi dieses "Miteinander-Verbundensein" der Menschen durch das Morgenritual in eine multimediale Tanzperformance.

Das Ergebnis kommt nicht von ungefähr: Im Rahmen einer Forschungsreise durch Japan und Taiwan haben Emi Miyoshi und der Videokünstler und Fotograf Marc Doradzillo mittels Interviews, Tanz-Workshops, Foto- und Videoshootings die Morgenrituale der dortigen Bewohnerinnen und Bewohner eingefangen. Szenen, Worte und Emotionen aus diesen Begegnungen werden in die Bewegungssprache der sechs internationalen Tänzerinnen und Tänzer übersetzt. In "Morning Flower" konzentriert sich Emi Miyoshi auf die Kraftquellen, die uns jeden Tag aufs Neue begrüßen lassen, und fragt nach der Art und Tiefe der Wurzeln, die es braucht, um im Leben bestehen zu können. Für die Trilogie hat sie eine hochrangige Förderung des Landes Baden-Württemberg erhalten.
  • Was: Morning Flower – Tanzperformance
  • Wann: Premiere 8. Februar, 20 Uhr; weitere Termine: 9. Februar um 19 Uhr (mit anschließendem Publikumsgespräch); 13. bis 15. Februar, jeweils um 20 Uhr
  • Wo: E-Werk, Eschholzstraße 77
  • Eintritt: 16/12 Euro