Musik

Eine 22-jährige Freiburgerin startet mit Detechtive ein Elektro-Projekt

Anna Leins

Detektiv mit technischem Einschlag: Die 22-jährige Mirja macht unter dem Namen Detechtive selbst Elektromusik. Nebenbei studiert die Freiburgerin Populäre Musik an der Macromedia Hochschule.

Seit letztem Sommer ist Freiburg mit Detechtive um ein Musikprojekt reicher. Hinter Detechtive steckt die 22-jährige Mirja Maier aus Freiburg. Derzeit studiert sie an der Macromedia Populäre Musik mit dem Schwerpunkt Gesang, Songwriting und Producing. Als Detechtive macht sie elektronische Musik mit überraschender Wendung.


Der Name Detechtive schwirrte Mirja schon länger im Kopf herum. Da sie schon Teil mehrerer Musikprojekte ist, aber keines sich mit elektronischer Musik beschäftigt, beschloss sie kurzerhand ihr neues Projekt so zu nennen. Besonders gefällt ihr hierbei der Wortwitz, auch wenn das -tech in ihrem Fall eher für die benutzte Technologie als das Genre Techno steht. Außerdem ermöglicht der Name Mirja ein einprägsames Design für ihre Social-Media-Kanäle, Singles und Sonstiges im Detektiv-Stil.

Klarinette meets Elektro

Detechtive ist als Projekt entstanden, weil Mirja in den letzten Jahren begann sich immer stärker für elektronische Musik zu interessieren. Besonderen Gefallen fand sie hierbei vor allem an der Vielfalt von Möglichkeiten, die elektronische Musik bietet. Sie ist der Meinung, dass diese Vielfalt von modernen Künstlern wie ihr genutzt werden kann und auch sollte. Außerdem spielt Mirja seit sie klein ist Klarinette, ein Instrument, dass in der Popmusik kaum vorkommt. Das will sie ändern und die eher klassische Klarinette mit moderner elektronischer Musik verbinden. Auch der von Mirja studierte Gesang spielt eine nicht unwesentliche Rolle bei Detechtive. Genretechnisch möchte Mirja sich mit dem Projekt nicht festlegen, sie möchte lediglich, dass sich ein roter Faden aus bestimmten Elementen durch ihre Tracks als Detechtive zieht.

Ideen für neue Tracks kommen ihr entweder spontan oder durch das gezielte Improvisieren. Kommen sie spontan nimmt sie kleine Melodien auf dem Handy auf oder notiert sich einzelne Textzeilen. Sie schreibt gerne über Dinge, die sie beschäftigen. Das können Geschichten aus ihrem persönlichen Leben sein, oft verarbeitet sie so zum Beispiel ihre Emotionen, oder auch Themen aus einem größeren gesellschaftlichen Kontext.

Aktuell arbeitet Mirja an einem Bühnen-Programm als Detechtive mit dem sie im Laufe des Jahres auf Tour gehen möchte. Mirja hat im Herbst bereits ihre erste Single "Free your mind" auf allen gängigen Plattformen veröffentlicht. Am 31. Januar folgt dann ihre neue Single "Lost".
Mehr zum Thema: