Hochschule

Am Wochenende kannst du eine Tanzperformance im E-Werk anschauen

Felicia Herr

Ein Jahr lang haben sich elf Studierende der Freiburger Schule für Tanz, Improvisation und Performance (TIP) in diesen Bereichen ausprobiert. Zum Abschluss ihres Grundstudiums präsentieren sie ihre Performances am Wochenende im E-Werk.

Es geht um persönliche Herausforderungen, Offenheit für Unbekanntes, das Übertreten von Schwellen und die Frage, was dahinter liegt. So ist der Tanzabend mit "über.schwellen" betitelt, an dem elf Tänzerinnen zeigen, was sie in ihrer einjährigen Ausbildung an der Schule für Tanz, Improvisation und Performance gelernt haben.


Die Tänzerinnen stammen aus vier verschiedenen Ländern, haben die verschiedensten Hintergründe und Ziele. Ebenso vielfältig werden auch die Performances aus Tanz, Theater und Stimme, Improvisation und Arbeit mit Objekten ausfallen. Während der Ausbildung wurden die Studierenden von ihren Lehrerinnen und Lehrern sowie von Gastdozenten gecoacht und unterstützt. Die Abschlussstücke haben die Tänzerinnen aber selbst kreiert.

Ein Hygienekonzept gibt es auch: Es treten Solos, Duos und Trios auf, Corona-bedingt keine größeren Gruppen. Das E-Werk hat außerdem die Besucherzahl vom 100 auf 63 reduziert. Gemeinsam reservierte Plätze liegen nebeneinander, ansonsten besteht genug Abstand zwischen den einzelnen Zuschauern.
  • Was: Tanzabend des Grundstudiums Tanz, Improvisation und Performance
  • Wann: Premiere am Freitag, 24.7., weitere Vorstellungen am Samstag, 25.7. und Sonntag, 26.7., jeweils 20 Uhr
  • Wo: E-Werk Freiburg
  • Eintritt: 14€/10€