Zähringen: Tierquäler verletzt Mauleselstute

fudder-Redaktion

In der Nacht von Montag auf Dienstag ist in Zähringen eine Mauleselstute gequält worden. Die Stute, die ihren Unterstand auf einem Wiesengrundstück am Burgdorfer Weg, im Park hinter dem Zähringer Bürgerhaus, hat, blutete stark.

Am Dienstagmorgen hatte das Tier im Bereich der hinteren Fessel eine blutende Wunde. An der rechten Seite der Mauleselstute waren Fellabschürfungen zu sehen. Die Besitzerin des Tieres schließt aus, dass dieses sich die Verletzungen selbst beigebracht haben könnte. Dafür, dass es ein Tierquäler war, spricht auch, dass ein Zaunpfahl umgestellt wurde. Im Stall selbst war ein großes Durcheinander; das lässt laut Polizei darauf schließen, dass das Tier starke Schmerzen hatte.


Die Ermittler gehen davon aus, dass der oder die Täter bei der Tat verletzt wurden. Die Polizei möchte deshalb wissen, ob aktuell eine Person aufgefallen ist, die eine frische Verletzung aufweist, die von einer solchen Tat herrühren könnte. Sie fragt: Wer hat in der Nacht von Montag auf Dienstag beim Wiesengrundstück am Zähringer Park, an dem die Bahnlinie verläuft, verdächtige Beobachtungen gemacht?

Hinweise an den Polizeiposten Zähringen, 0761.12071-0, oder das Polizeirevier Nord, 0761.882-4221 (rund um die Uhr).