Wochenend-Kurzfilm: Mit Kirsten Dunst gegen den Selfie-Wahn

Madeleine Mayer

"Can you take a picture of us?", fragt heute niemand mehr. Stattdessen nimmt man die Kamera selbst in die Hand. Im Kurzfilm "Aspirational" kritisiert Dunst den Selfie-Trend:



"Selfie-Kultur: Wollt ihr noch reden? Nö!" - das ist die Message hinter einem Kurzfilm des Filmemachers Matthew Frost. Er zeigt Schauspielerin Kirsten Dunst als Opfer eines "Selfie-Überfalls". Das nur zweieinhalb Minuten lange Video zeigt die Schauspielerin, wie sie an der Straße steht. Niemand beachtet sie, was sie sichtlich verwundert. Bis zwei Mädels vorbeifahren, sich umdrehen und sie fragen, ob sie wirklich "Kirsten Dunst" sei. Doch statt mit dem "Star" zu reden und um ein Autogramm zu bitten, wollen die Fans lieber das perfekte Bild für Instagram bekommen:




Mehr dazu:

[Foto: Screenshot]