Wochenend-Kurzfilm (68): Das Rad

Nina Braun

Unser heutiger Wochenend-Kurzfilm führt uns einmal im Zeitraffer durch die Menschheitsgeschichte. Aus Sicht zweier Felsformationen zeigt der sorgfältig animierte Streifen mit Liebe zum Detail, wie schnell alles vorbeigehen kann.



"Das ist ja nochmal gut gegangen" - mit diesem trockenen Kommentar des trägen Steinmännchens ist eigentlich alles gesagt. In acht Minuten von der Steinzeit bis zum Ende der Menschheit: für Hew und Kew kaum mehr als ein kurzes, wenn auch verwirrendes Intermezzo.


Die beiden Felsformationen stellen in ihrer Rolle als Beobachter die Protagonisten des Kurzfilms "Das Rad", der 1999 bis 2001 an der Filmhochschule Ludwigsburg entstand. Heraus gekommen ist ein kleines Meisterwerk, das man unbedingt mehr als einmal sehen sollte, um die vielen originellen Feinheiten zu entdecken, die beim ersten Schauen vielleicht nicht auffallen oder noch nicht eingeordnet werden können - ein Highlight des Animationsfilms.

Mehr dazu:


imdb:
Das Rad

Das Rad

Quelle: YouTube