Wo rockt's? Sarah Blackwood & Ski's Country Trash im Walfisch

Carolin Buchheim

In jedem Rocker schlägt ein zartes Herz. Anders lässt sich wohl nicht erklären, warum so viele Hardcore-Boys, Psychobilly-Jungs und Rock-Ladys nebenbei auch noch Country- und Folk-Platten aufnehmen. So auch zwei Musiker, die heute abend mit eben diesen zarteren Nebenprojekten im Walfisch auftreten: Ski King & Sarah Blackwood.



Ski ist normalerweise der umjubelte musikalische Star-Gast so ziemlich jeder Tattoo-Convention zwischen Nordsee und Mittelmeer. Kein Wunder, denn der in Nürnberg lebende Amerikaner hat eine fantastische Stimme und so ziemlich jeden Song von Johnny Cash und Elvis Presley im Programm.


In diesem Sommer hat er mit "Welcome to Trash Valley" eine Platte mit Eigenkompositionen veröffentlicht. Und die sind im Herzen sowohl Country als auch Punk, temporeich, aber eben auch mal gefühlvoll.  Ebendiese Songs präsentiert Ski heute Abend im Walfisch Solo als Support von Sarah Blackwood. Die gehört eigentlich zur kanadischen Psychobilly-Band The Creepshow; da singt sie als Frontfrau "Sarah Sin" über Horrofilme und Zombies.

Pseudonymfrei geht's stattdessen gefühlvoll und offen um's echte Leben und die Liebe in allen Variationen. "Die Melodien sind lieblich, ohne schnulzig auszufallen",lobte laut.de ihre Debüt-Platte 'Way back home'. "Blackwoods hohe, kräftige Stimme setzt sich schnell im Ohr fest, wie auch ihre eher rockig angeschlagene Akustikgitarre."

Sarah Blackwood - Lonely Parade

Quelle: MySpace

[myspace 63502859 nolink]

Mehr dazu:

Was: Sarah Blackwood & Ski King
Wann: Montag, 23. November 2009, 22 Uhr (Einlaß: ab 20 Uhr)
Wo: Walfisch