Wo rockt's? Former Ghosts im Slow Club

Carolin Buchheim

"Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns" hat Kafka geschrieben. Ich finde, dass auch ein Song eine Axt sein muß. Die Songs von Freddy Ruppert von Former Ghosts, sind nicht nur Äxte sondern auch Eispickel, Spitzhacken und Flammenwerfer. Und unfassbarerweise kann man zu ihnen manchmal auch tanzen. Heute Abend sind Former Ghosts im Slow Club.



Ob Freddy Ruppert seine Musik wohl auch als Axt empfindet? Womöglich als Axt gegen sich selbst? Die Frage scheint berechtigt, wenn man YouTube-Videos seiner Live-Auftritte anguckt, bei denen er hektisch hin- und her läuft, Songzeilen sehnsüchtig ins Mikro brüllt und genau so aggressiv gegen seinen Oberkörpert schlägt, wie gegen die Drums.


In den Songs von Former Ghosts dudelt über verzerrten Gitarren zwar immer mal wieder harmlos bis niedlich das Casio-Keyboard zu melodisch-flächigen Synthies, aber unter allem liegt eine fast unerträglich nahe gehende Melancholie, die von jetzt auf gleich (Hallo, Axt!) in bedrohlich-aggressive Verzweiflung umschlagen kann. Das haben Former Ghosts dann auch mit Xiu Xiu gemein, dessen großartiger Sänger Jamie Stewart (neben Nika Roza Danilova von Zila Jesus and Yasmine Kittles von Tearist) zu Rupperts veränderlichen Band-Kollektiv gehört und heute abend (laut Twitter, diversen Blogs und auch Konzert-Veranstalter Chico) dabei ist. Top!

Former Ghosts - Hold On

Quelle: YouTube
[youtube dGxsBCmKJ-A nolink]

Former Ghosts - New Orleans

Quelle: YouTube
[youtube gStSBJ1E5-A nolink]

Former Ghosts - Dream // THEY SHOOT MUSIC

Quelle: YouTube
[youtube Mys5-RH7GJQ nolink]

Mehr dazu:

Was: Former Ghosts
Wann: Donnerstag, 10. März 2011, Einlaß 20 Uhr, Beginn 21 Uhr
Wo: Slow Club, Haslacher Straße
Eintritt: 10 Euro