Veranstaltungsorte

Wo gibt’s in Freiburg Mobilitätsbarrieren?

BZ-Redaktion

Mitglieder der Freiburger SPD wollen ein Kataster zur fehlenden Barrierefreiheit in Freiburg ins Leben rufen. Wer Barrieren bemerkt, ist eingeladen, solche Orte zu melden – etwa im Nachtleben.

Die beiden Rollstuhlfahrer Esther Grunemann und Ismael Hares, beide in der SPD aktiv und auf der Kandidatenliste für die Gemeinderatswahl vertreten, wollen mit Unterstützung des Ortsvereins Wiehre-Vauban-Günterstal, im Bereich Inklusion ein Kataster zu fehlender Barrierefreiheit ins Leben rufen.


Veranstaltungsorte, die nicht barrierefrei sind

Bei den vielen Neujahrsempfängen im Januar sei wieder einmal deutlich geworden, dass etliche Freiburger Veranstaltungsorte für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen nicht barrierefrei zugänglich sind, so etwa die Munzinger Schlossbuckhalle und der Gemeindesaal der evangelischen Zachäusgemeinde in Landwasser, schreiben sie in einer Pressemitteilung. Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, an die Mailadresse nicht_barrierefrei@spd-wiehre-vauban.com Gebäude und Plätze zu melden, welche nicht barrierefrei sind. Dabei geht es auch um Barrieren etwa für Menschen mit eingeschränktem Gehör oder eingeschränkter Sehkraft. Diese Meldungen werden dann nach und nach auf der Homepage des Ortsvereins veröffentlicht.

Mehr zum Thema: