WM-Spiele kostenlos im Internet anschauen

Fabian Fechner

Zum ersten Mal werden zahlreiche Fußballfans die WM in Brasilien vor allem im Internet verfolgen – auf dem Tablet oder Smartphone. Live, legal und kostenlos! Wir zeigen wie's geht:



Wegen der Zeitverschiebung müssen Fußballfans in den kommenden Wochen zu Abend- oder Nachteulen mutieren. Viele Spiele werden erst relativ spät übertragen. Es bietet sich also an, die Partien bequem auf dem Laptop im Bett zu gucken, dem Tablet oder dem Smartphone währen der Nachtschicht.


Im Gegensatz zu vergangenen WM-Turnieren werden alle 64 Spiele von den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF übertragen. Da sich einige Spiele überlappen, kommen dabei auch die Spartensender ZDFinfo und Einsfestival zum Zug. Alle diese Spiele bieten ARD und ZDF auf ihren jeweiligen Websites und in den Mediatheken als Livestream an. Bei RTL werden, so wie noch 2006 und 2010, keine Spiele mehr zu sehen sein, genauso wenig wie beim Pay TV-Sender Sky. Dementsprechend kann man die WM auch nicht auf der Online-Plattform SkyGo verfolgen.

Wahl aus 20 Kameraperspektiven

Am TV und online geben die öffentlich-rechtlichen Sender also den Takt an. ARD und ZDF berichten abwechselnd von ihrer Moderationsterrasse direkt oberhalb der Copacabana mit über neun Stunden Programm am Tag. Zugleich haben beide Sender ihre Online-Auftritte kräftig aufpoliert. Die ARD bündelt etwa alle Leistungen kompakt in der neuen Sportschau WM-App. Das ZDF verlässt sich auf seine bewährte Mediathek, die sowohl für den Browser als auch als App zur Verfügung steht. Letztere wurde extra noch mit einem Update WM-tauglich gemacht.
Das Highlight für alle, die die Spiele in der Mediathek auf dem Tablet verfolgen: Fußballfans können individuell zwischen bis zu 20 verschiedenen Kameraperspektiven wählen und wechseln und werden so zum Regisseur des Spiels. Sowohl ARD als auch ZDF haben diese Neuerung in ihrem Onlineangebot – allerdings bis jetzt nur für wichtige Spielszenen als Abrufvideo. Wer die Spiele auf Sportschau.de verfolgt, kann zudem den nervigen Kommentar des Fernseh-Reporters durch die Hörfunk-Vollreportage ersetzen. Ergänzt wird das Live-Video-Angebot bei beiden Sendern mit Statistiken, Grafiken und Fundstücken aus den sozialen Netzwerken – beim ZDF auf der sogenannten Webtribüne, bei der ARD im SocialTV.

Zickt der Stream?

Zickt der Stream mal rum, bietet es sich an, auf den Online-Service Zattoo auszuweichen. Dieser bietet nach einer kostenlosen Registrierung 70 TV-Sender gratis über den Web-Player und auf der Mobile-App an, darunter auch ARD und ZDF und damit alle WM-Spiele live.

Sämtliche Online-Angebote dieser Art, wie auch die Mediatheken, funktionieren auf Grund von Geoblocking bei der WM allerdings ausschließlich innerhalb Deutschlands. Zattoo bietet die WM-Sender zusätzlich nur in wenigen Nachbarländern, zum Beispiel in der Schweiz.

WM im Strandkorb gucken

Wer die WM also auch beim Strandurlaub in Portugal online verfolgen möchte, kann auf eine Alternative zurückgreifen, die das Geoblocking umgeht, etwa der Online-Dienst Schöner Fernsehen. Neben einigen Privatsendern werden hier auch die Livestreams von ARD und ZDF in einem übersichtlichen Service gebündelt. Wichtig zu beachten: Um die Streaming-Last möglichst gut zu verteilen, operiert Schöner Fernsehen über ein Peer-to-Peer-Netzwerk. Das bedeutet, der empfangene Stream wird automatisch an andere User weitergeleitet. Nutzt man den Service im mobilen Netz auf dem Smartphone oder Tablet, wird das Kontingent schnell aufgebraucht.

Dieses Problem gilt natürlich in unterschiedlichem Ausmaß für alle Video-Dienste: Mobiles Livestreaming über 3G oder LTE belastet stark das Datenvolumen. Es gilt also hauszuhalten und nach WLAN-Hotspots Ausschau zu halten.

Alternativ bietet sich ein DVB-T-Stick für den Laptop oder -Adapter für das Smartphone an – insbesondere wenn man die Spiele an romantischen, abgeschiedenen Orte ohne Internetempfang verfolgen möchte. Mit diesen Gadgets, die schon ab etwa 30 Euro zu haben sind, ist das Fernsehsignal ganz ohne Internet empfangbar.

Eine Art Festplatten-Rekorder im Netz

Wer während der Spielzeiten noch ein wichtiges Meeting hat oder das Date mit der neuen Freundin nicht verschieben konnte, für den ist der Online-TV-Dienst Magine eine Alternative. Dieser darf WM-Spiele zeitversetzt zeigen. Das funktioniert wie eine Art Festplatten-Rekorder aus dem Internet: Man kann ein Spiel von Beginn an sehen, wenn man den Anfang verpasst hat, oder auch pausieren und zurückspulen. Zudem werden die Begegnungen eine Woche lang wie in einer Mediathek verfügbar sein.

Magine zeigt das Programm der deutschen Fernsehsender über das Internet auf Smartphones und Tablets, Computer sowie vernetzte Fernsehgeräte. Für die Übertragung in HD-Qualität sei eine Internet-Verbindung mit einer Datenrate von vier Megabit pro Sekunde notwendig, so Magine. Und wer in der Halbzeitpause kostenlos zu den Privatsendern zappen möchte, sollte auf ebenfalls den neuen Zattoo-Konkurrenten Magine umsteigen. Den gibt es neben der Browser-Version ebenfalls als App.

Wer nur hin und wieder einen Blick auf den Liveticker werfen mag, dem sei neben WM 2014 App Live (kostenlos für iOS und Windows Phone) von Couchfunk mit Details zu allen Spielen und Informationen rund um die WM auch der Grimme-Preis gekrönte 11Freunde-Liveticker empfohlen. Der kommentiert wieder ausgewählte Partien und es gibt ihn auch über die Smartphone-App von 11Freunde.

Mehr dazu: