Wie zwei Schüler zum Gesprächsthema Nummer Eins bei den SC-Profis wurden

Joshua Kocher

Finn Wattchow und Andreas Holub aus Müllheim und Breisach haben SC-Kicker Florian Kath eine Fanseite gewidmet, auf der sie ihn vergöttern. Im Interview erklären sie, warum sie das machen und wie die SC-Spieler auf die Posts reagieren.

Was fasziniert euch an Florian Kath?

Wir kennen Flo schon aus seinen Spielen für die zweite Mannschaft und haben ihn auch bei seiner Zeit in Magdeburg beobachtet. Bei den Heimspielen des Sportclubs stehen wir zusammen auf der Südtribüne, vor welcher sich in der zweiten Halbzeit häufig die Auswechselspieler warm machen. Dabei sind uns Flos sehnsüchtige Blicke in Richtung Trainerbank aufgefallen. Vor dem Spiel gegen Mainz 05 haben wir gesagt, heute trifft Kath bestimmt. Und das war dann tatsächlich der Fall – sein bisher einziges Tor für den SC. Es ist faszinierend, wie Flo alles gibt, wenn er eingewechselt wird, er ist einfach ein sympathischer Kerl.

Woher kam dann der Name "Lord Katho"?

Florian Kath hat nach dem Spiel gegen Mainz auf Instagram ein Bild, das ihn beim Torabschluss zeigt, hochgeladen. Darunter haben seine Teamkollegen Janik Haberer und Robin Koch #lordkatho kommentiert. Das wurde schnell zum Insider bei uns, der sich immer stärker hochgeschaukelt hat. Bis wir dann kurz vor Weihnachten die Instagram-Seite erstellt haben.



Den Spielern scheint es zu gefallen...

Nils Petersen und Tim Kleindienst kommentieren regelmäßig die Bilder. Und inzwischen wissen wir, dass "Lord Katho" Gesprächsthema Nummer Eins bei den SC-Spielern ist. Nach dem letzten Heimspiel gegen RB Leipzig sind wir beide hinter die Haupttribüne gegangen und haben die Spieler darauf angesprochen. Kath war ganz erstaunt: "Ihr seid das! Alle in der Mannschaft reden nur noch über die Instagram-Seite." Und Nils Petersen meinte: "Weltklasse, weiter so Jungs!" Wir werden also weiterhin Bilder von "Lord Katho" posten.
Die Fanseite "LordKatho" wurde Ende 2017 erstellt und zählt inzwischen über 1000 Follower (Stand 30. Januar 2018). Wöchentlich laden Andreas und Finn dort bearbeitete Bilder von Florian Kath hoch, die nicht nur bei den SC-Spielern gut anzukommen scheinen. Auch im Wikipedia-Artikel zu Florian Kath wurde dessen Spitzname unterdessen ergänzt.

Zur Person
Finn Wattchow aus Müllheim und Andreas Holub aus Breisach besuchen noch die Schule und sind 16 und 17 Jahre alt. Sie haben sich bei den Heimspielen des Sportclubs kennengelernt, da beide eine Dauerkarte für die Südtribüne besitzen.

Mehr zum Thema: