Wie viele Din-A4-Seiten man braucht, um das gesamte Internet auszudrucken

Marius Buhl

Das Internet ist riesengroß, klar. Aber: Wie groß eigentlich wirklich? Um das begreiflich zu machen, haben zwei englische Forscher ausgerechnet, wie viele Din-A4-Seiten man braucht, um das Internet auszudrucken. Die Antwort:



136 Milliarden Din-A4 Blätter. 16 Millionen Bäume. 0,002 Prozent des Regenwalds im Amazonas-Gebiet. Diese Zahlen sind die Antwort auf eine Frage. Sie lautet: Wie viele Blätter Papier würde man benötigen, wollte man das Internet ausdrucken? Beantwortet haben die Frage Evangeline Walker and George Harwood, zwei Wissenschaftler der Universität Leicester in England.


Die Grundannahme der Studie: Es gibt 4,54 Milliarden sichtbare Seiten im Web (das Dark Web wurde für die Studie nicht berücksichtigt). Jede einzelne Seite passe im Schnitt auf 30 Blätter Papier. So errechne sich 136 Milliarden.

Kurios sind zudem folgende Fakten:
  • Allein die englische Wikipedia-Ausgabe würde demnach 71 Millionen Blätter Papier benötigen - umgerechnet 8.337 Bäume.
  • Selbst die ehrwürdige "Library of Congress" beherbergt laut CNN lediglich 37 Millionen Bücher. Falls jedes Buch 1000 Seiten habe (was eine sehr großzügige Schätzung wäre), stünden dort lediglich 37 Milliarden bedruckte Seiten - weniger als ein Viertel des ausgedruckten Internets.
Das wirft allerdings Fragen auf: Wie sieht so ein ausgedrucktes Internet nur aus? Druckt man den sichtbaren Text - oder den Quelltext mit Code? Welche Schriftgröße und welcher Schrifttyp? Was geschieht mit den Bildern? Und: Wird so ein Internet eigentlich glaubwürdiger, wenn es gedruckt ist?

Mehr dazu:

 
[Foto: Artem Rastorguev, © rasstock]Via CNN