Wie steht’s um Freiburgs Comedyszene? Interview mit Julian Limberger und Kerstin Luhr

Jana Luck

Noch ist die Freiburger Comedyszene dünn besiedelt – aber die zwei Freiburger Comedians Julian Limberger und Kerstin Luhr sehen Potential. Und sie sagen: Freiburger können gut über sich selber lachen.

Wie steht’s gerade um die Comedyszene in Freiburg?

Kerstin: Ich bin Julian sehr dankbar dafür, dass er die Comedy-Night ins Leben gerufen hat. Sonst wäre hier in Freiburg wenig los.

Julian: Es gibt immer mal wieder kleine Open-Stage-Veranstaltungen. Aber es stimmt: Ansonsten ist die Freiburger Comedyszene ganz schön dünn besiedelt.

Woran liegt das?

Julian: Bisher hat sich da einfach keiner rangetraut, glaube ich. Comedy war in Freiburg eher Neuland. Die Veranstaltungen, die ich geplant habe, waren aber immer gut besucht – bei den Comedy-Nights warenregelmäßig 250 Leute.
Kerstin: Ja, und es war immer ein gute Stimmung. Ich glaube, die Nachfrage nach Comedy ist absolut da. Da geht noch was, da ist noch Potential.

Wie lustig ist Freiburg?

Kerstin: Die Stimmung im Publikum ist in Freiburg eigentlich immer super. Gemessen daran ist Freiburg also sehr lustig.
Julian: Freiburger können gut über sich selber lachen. Geschichten über Studis im Vauban, die auch im Winter barfuß einkaufen gehen oder über Bänderer, die lieber von fremden Tabletts essen, als sich den kostenlosen Nachschlag zu holen, kommen gut an.

Wie groß ist die Freiburger Comedyszene?

Julian: Die kann man an einer Hand abzählen. Plus eins. Außer Kerstin und mir würde ich da noch Kevin den Komiker, Jet und Lars Lenius dazuzählen. Zur Comedy-Night kommen aber auch noch mehr Comedians von außerhalb dazu.

Das sind ja fast nur Männer.

Kerstin: Ja, Comedy ist nach wie vor eine absolute Männersphäre – auch hier in Freiburg. Wenn ich in Deutschland unterwegs bin, bin ich oft die einzige Frau unter vielen männlichen Comedians. Ich glaube, das liegt zum Einen daran, dass sich viele Frauen nach wie vor nicht so trauen. Aber auch daran, dass viele noch davon ausgehen, dass Comedians eben männlich sind.

Wie ist das mit Poetry Slam – grenzt ihr euch davon ab?

Julian: Ja, das ist schon ein ganz anderes Genre.
Kerstin: Die Poetry Slammer grenzen sich vor allem auch von uns ab. Denn die machen ja bewusst intellektuelle Texte.
Julian: Es gibt aber auch Ausnahmen: Thomas Walter zum Beispiel ist Poetry Slammer, wird aber auch bei der nächsten Comedy-Night auftreten. Der textet aber auch nicht nur über Nebelblätter und "Ach, wie Schwarz ist meine Seele".

Was könnte besser laufen in der Freiburger Comedyszene – wie sieht’s in Zukunft aus?

Julian: Es könnte mehr Veranstaltungen geben, beziehungsweise Leute, die Veranstaltungen machen. Ich bekomme aber auch immer wieder Anfragen von Barmenschen. Den Markt zu übersättigen geht nicht, es gibt nämlich einfach zu wenige Comedians in Freiburg und die bekannten vier, fünf Leute treten immer wieder auf. Ich glaube, wenn man in Freiburg was umsetzen will, dann geht das relativ einfach und man schafft es auch.

Kerstin: Die Nachfrage ist auf jeden Fall da. Wenn jetzt noch ein paar Leute nachziehen und das weitermachen, was Julian mit der Comedy-Night gerade erst angefangen hat, dann glaube ich, dass es gut weiterläuft.
Julian Limberger hat schon als Freiburger Schüler angefangen, Comedy zu machen. Der junge Limberger machte mit beim Impro-Theater der Schule, parodierte Lehrer und schrieb in der 12. Klasse seine erstes abendfüllendes Programm. Dann tourte er über Deutschlands Nachwuchsbühnen. Weil der 27-Jährige gerade sein Referendariat macht, ist er seit zwei Jahren vor allem als Moderator und Veranstalter unterwegs, etwa von der Freiburger Comedy-Night.

Kerstin Luhr ist auch ein echtes Freiburger Bobbele, hat BWL studiert und arbeitet in der Buchhandlung Thalia. Nachdem sie vor zwei Jahren einen schweren Bandscheibenvorfall hatte, beschloss sie aber, sich auf das zu konzentrieren, was ihr am meisten Spaß macht: Schreiben und Comedy. Seitdem tourt sie durch Deutschland und tritt dabei auch bei der Freiburger Comedy-Night auf.

Die nächste Comedy-Night in Freiburg ist am 26. Mai, 20.30 Uhr in der Mensabar, Rempartstraße 18, Freiburg: Facebook-Veranstaltung.