Wie Du mit Stress an der Uni umgehst: Heike Köhler, Stress-Expertin, gibt Tipps

Inka Rupp

Hausarbeitsstress? Lass dich bekochen! Das rät Heike Köhler, die an der Uni Freiburg ein Seminar zum Thema Stressbewältigung hält. Im Interview verrät sie, was sie tun würde, wenn sie in drei Tagen eine 50-seitige Hausarbeit abgeben müsste:



Ist Stress eine normale Begleiterscheinung des Studiums - oder eine ernstzunehmende Krankheit, die therapiert werden muss?

Stress ist eine Begleiterscheinung des Lebens – auch des Studiums. Grundsätzlich hat die körperliche Stressreaktion etwas Gutes: Sie lässt uns schwierige Aufgaben meistern aber sie  kann auch zur Krankheit führen. Dadurch kann es zur Überforderung  kommen, die sich in physischen und psychischen Symptomen äußert.

Es geht nun aber nicht darum, Stress grundsätzlich zu vermeiden, sondern mit ihm umzugehen, Handlungsfähigkeit zu bewahren, Problemlösungskompetenz zu haben, sich Ruhe- und Entspannungsphasen zu schaffen, das eigene Zeitmanagement zu verbessern, sich abzugrenzen und eine positive Haltung gegenüber den Anforderungen zu entwickeln. Zu unterscheiden ist akuter Stress vom Dauerstress und schließlich auch Burnout-Syndrom, das einer therapeutischen Behandlung bedarf.

Reagiert jeder gleich auf Stress?

Wenn wir etwas gerne tun und auch positive Bestätigung erhalten, empfinden wir in der Regel keinen Stress. Wie jemand Stress empfindet, ist individuell unterschiedlich und auch von seiner Selbstwahrnehmung und dem Blickwinkel abhängig.

Eine subjektiv negativ empfundene Situation oder eine Tätigkeit, die gegen die eigene Motivation ausgeübt werden soll, versetzt den Körper in Alarmbereitschaft oder Anspannung. Bei manchen Menschen ist das der Fall, wenn sie einen Vortrag halten müssen, im Mittelpunkt stehen, zeitlichen Druck haben, kreativ sein sollen. Andere Menschen empfinden Stress, wenn sie sich langweilen oder überflüssig vorkommen, also wenn sie eigentlich gar keinen Stress haben.

Was würden Sie tun, wenn Sie in drei Tagen eine Hausarbeit abgeben und noch 50 Seiten schreiben müssten?

Eine Struktur anlegen, Punkt für Punkt abarbeiten, für vergnügliche Pausen und ausreichend Schlaf sorgen - und das Essen und Trinken nicht vergessen. Also: Im Chaos des Schreibens einen Freund oder eine Freundin anrufen, zusammen einen Spaziergang machen. Dabei den Stress von der Seele reden oder durch andere Themen den Kopf frei bekommen und danach zusammen essen – vielleicht wird man ja auch bekocht.

Der Kurs

Schon zum vierten Mal bieten die beiden Kunsttherapeuten Heike Köhler und Claus Kohr ihren Kurs "Kreatives Stressmanagement" beim Studierendenwerk Freiburg an. Im Seminar finden sich Bewegungsübungen wie Stockkampf und Improvisationstanz aber auch Malerei und Plastik sowie meditative Entspannungsübungen. Anmelden kann man sich noch bis zum 18. Mai.
   

Mehr dazu:

Was: Seminar "Kreatives Stressmanagement - 1 Seminar mit 4 Terminen"
Wann: 22.05./12.06./10.07.2015 -  freitags 16.00 Uhr bis 19.00
Wo: MOVE/die Fabrik, Habsburgerstraße 9, 79104 Freiburg
Kosten
: 26€