Wie beende ich einen One Night Stand?

Betül Yaman

Anke aus Lörrach schreibt an Betül: "Letzten Samstag hatte ich einen One Night Stand. Nach einer Party bin ich mit einem Jungen zu ihm nach Hause gegangen. Es war ganz okay. Aber ich war mir am nächsten Morgen total unsicher, wie ich mich verabschieden soll, ohne grob zu wirken. Denn eigentlich will ich nichts weiter von ihm."



Du brauchst wegen deinem One-Night-Stand kein schlechtes Gewissen zu haben. Folgende internationale Regel gilt für Frau wie Mann gleichermaßen: Wer gleich am ersten Abend Körperflüssigkeiten austauscht, sollte sich klar machen, dass der Sexualpartner in erster Linie an einem One-Night-Stand interessiert ist und genau das auch vom anderen annimmt. Psychologen haben festgestellt, dass in unserer Wertevorstellung ein ernst gemeintes Interesse vor allem auch durch eine längere Verführungsphase signalisiert wird.


Um ihm keine falschen Hoffnungen zu machen, solltest du am nächsten Tag auf Dusche, Kaffee, Frühstück oder ähnliches verzichten. Am Unverfänglichsten ist es für dich, wenn du ohne eine anschließende Übernachtung die Szenerie verlässt. Frauen entscheiden sich für diesen Abgang übrigens statistisch häufiger als Männer. Ohne lange Erklärungen – du bist dazu nicht verpflichtet – stehst du auf und ziehst dich an.

Verzettle dich auf keinen Fall, indem du Hinweise gibst, dass ihr euch vielleicht irgendwann einmal zum Kaffee treffen könnt. Du kannst sagen, dass es eine schöne Nacht war. Wenn du in seinen Augen einen flehenden Blick erkennst oder große Enttäuschung und du fühlst dich deswegen mies, dann kannst du hinzufügen, dass es „verschiedene Gründe“ gibt, warum du es bei einem Mal belassen möchtest. Ist auch diese Nummer zu hart für dich, dann hilft nur noch eine Notlüge. Frage nach seiner Nummer und sage, dass du dich meldest. Spätestens am dritten Tag wird er wissen, dass du nicht mehr anrufen wirst.

Gib in solch einem Fall niemals deine Nummer raus. Du verstrickst dich nur in eine Situation, aus der du schwer wieder heraus kommst. Je mehr Kontakt entsteht, desto mehr Hoffnung macht sich der andere. Du musst dir immer mehr Ausreden einfallen lassen und bist am Ende völlig genervt. Außerdem verletzt und enttäuscht du ihn letztlich doch.

Viele Grüße, Deine Betül

Frage an Betül? Schreib an info@fudder.de