Welche Brettspielklassiker gibt es auch fürs Smartphone?

Lorenz Bockisch

Schach, Risiko oder Monopoly - wer solche Brettspiel-Klassiker nicht nur an langen Abenden auf dem Küchentisch spielen möchte, hat mit modernen Endgeräten auch die mobile Möglichkeit zu zocken. Welche Klassiker es als App gibt, haben wir für Euch herausgefunden.

Im Rahmen einer Kooperation mit der Deutschen Telekom AG sucht fudder morgen Mister X in Freiburg. Natürlich gibt es – neben Scotland Yard – zu viele Brettspielklassiker, als dass man hier alle aufzählen könnte. Aber wir haben nach rein subjektiven Kriterien die fünf beliebtesten ausgesucht und auf ihre Android- und iPhone-Verfügbarkeit abgeklopft. Generell gilt das gleiche wie für andere Spiele-Klassiker, dass – wahrscheinlich aufgrund des zeitlichen Marktvorsprungs und der lukrativen Vermarktungsmöglichkeiten – für das Smartphone mit dem angebissenen Apfel deutlich mehr Spiele erhältlich sind. So manche sind aber auch kostenlos.


Das König der Spiele:

Schach gibt es in verschiedensten Versionen, in unterschiedlichen Spielstärken des Computergegners, ob gegen reale Gegner, ob kostenlos oder für Geld, egal für welche Sorte Smartphone. Es gibt also fast so viele Möglichkeiten wie Züge im Spiel der Könige, deshalb kann hier keine Empfehlung gegeben werden.

Der Kriegsklassiker:

Risiko, das Welteroberungs- bzw. -befreiungsgemetzel aus dem Jahre 1957, ist kostenlos als App erhältlich. Bei Apple heißt es Lux Touch, für andere Smartphonesorten ist es noch nicht erhältlich.

Der Klassiker des Raubtier-Kapitalismus

Monopoly ist schon über 100 Jahre alt und seit über 70 Jahren regelmäßig eines der meistverkauften Brettspiele der Welt. Und natürlich hat der Spielehersteller Hasbro auch die digitale Welt erobert und ein iPhone-App herausgebracht.

Im Herbst 2009 war sogar eine ganz besondere Version spielbar: Zusammen mit Open Street Maps konnten Spieler weltweit bei Monopoly City Streets virtuell reale Straßen kaufen und sich gegenseitig in die Insolvenz treiben. Das Ganze wurde deutlich beliebter und chaotischer, als die Veranstalter sich das gedacht hatten, war aber ein voller Erfolg.

Handel und Siedlungsbau I

Die Siedler von Catan, erst 1995 auf den Markt gekommen und auch schon ein Klassiker, kommt zwar auch im Analog-Modus ohne Brett aus, macht aber genausso süchtig. Hier gilt wie bei so vielen anderen Spielen für die Smartphone-Version: iPhone ja, andere nicht auffindbar.

Handel und Siedlungsbau II

Carcassonne, das Spiel des Jahres 2001 und damit der modernste unter unseren Klassikern, ist seit diesem Jahr auch mobil spielbar. Für die Apfelprodukte ist es kostenpflichtig erhältlich und hat sogar ein lustiges kleines Werbevideo. Für andere Plattformen gibt es das Spiel nicht.
Aber natürlich muss man sich nicht auf Brettspiele beschränken. Die Auswahl ist riesig, sowohl uralte Computerspiele wie Pacman oder noch ältere Kartenspiele (Mau-Mau, Skat) gibt es in unterschiedlich aufgearbeiten, teils lustigen, aber vor allem auch kostenlosen Versionen.

Welche Spiele-Klassiker spielt ihr mobil? Welche hättet ihr gern unterwegs dabei? Vielleicht sogar den fudder-Nacktjogger? Ab mit eurer Meinung in die Kommentare!

Und zusätzlich noch der Aufruf für das Mister-X-Gewinnspiel: Wer bis heute, 16 Uhr mitmacht, kann beim Durch-die-Stadt-Jagen Smartphones und weitere Preise gewinnen.

Mehr dazu:

fudder: Scotland Yard auf Freiburgs Straßen fudder: Mit der iPhone-App ein Auto steuern fudder-Klassiker: Die Design-Vorgänger des iPhone

Disclaimer: Die Jagd nach Mister X wird gesponsert durch die Deutsche Telekom AG.