Weihnachtskonsum: Gehts schon los?

Tilman Schächtele

Noch sieben Wochen bis Heiligabend, doch schon jetzt blasen drei Mädchen auf dem Münsterplatz "Jingle Bells" in ihre Blockflöten. Die Kaufhäuser bieten bereits ihr Weihnachtssortiment an. Ist das nicht ein wenig früh? Drei Freiburger Meinungen.





Anne Kliche, 20

„Ich kaufe die Weihnachtsgeschenke, wenn ich gerade Zeit dafür habe. Auf jeden Fall nicht am 24. Dezember vormittags oder eine halbe Woche vorher. Etwa vier Wochen vorher fange ich an, mir Gedanken zu machen, wer was bekommen könnte. Das schreibe ich auf. Dann schaue ich, was es so gibt. Ich lasse mich in der Stadt inspirieren und besorge es dann nach und nach, so dass ich spätestens eine Woche vor Heiligabend alles habe. Manchmal muss ich noch was basteln. Es kann dann schon sein, dass ich kurz vor der Bescherung noch mit Basteln beschäftigt bin. Aber ich habe dann zumindest alles da.“



Gisela Jagner, 76

„Ich kaufe die Geschenke schon im November, einen Monat vorher. Da habe ich dann alles schon. Ich brauche nicht so viel.“



Jutta Kuhnert, Abteilungsleiterin bei Karstadt

„Ich denke, der Run auf die Weihnachtsartikel geht erst Ende November los, zum ersten Advent. Unser Leitspruch ist: `Weihnachten kommt immer so plötzlich´. Das heißt, die Kunden warten mit dem Geld ausgeben. Denn jeder hat ja ein bisschen weniger - durch die Mehrwertsteuererhöhung und die gestiegenen Energiekosten. Ich denke, die Nachfrage wird zum Schluss recht heftig. Hoffentlich!“