Stilfrage

Was ist dein Stil, Jae Mynn?

Lea Messerschmidt

"Was ist Dein Stil?" – diese Frage stellen wir regelmäßig jungen Menschen aus Südbaden. Heute: Die 22-jährige Jae Mynn. Sie studiert seit 2015 in Freiburg Liberal Arts and Science, kommt aus Südkorea und ist in Perth aufgewachsen. Sie nimmt Mode nicht so ernst.

Wie würdest Du deinen Stil beschreiben?

Ich mag es gerne, viele Farben zutragen. Bunte Kleidung gibt mir Sicherheit und Kraft.

Wie sieht dein Kleiderschrank sonst so aus?

Sehr bunt. Außerdem mag ich verschiedenen Stoffe und Strukturen. Manchmal wähle ich die Kleidung für den Tag je nachdem, wie sie sich anfühlt.

Wo kaufst Du deine Kleidung?

Irgendwie finden Kleidungsstücke von meinen Freunden in meinen Kleiderschrank, weil diese sie nicht mehr brauchen oder tragen. Ich shoppe auch viel Second Hand. Meistens auf Flohmärkten, wie im Mensagarten oder bei der Messe. Mittlerweile aus dem Grund, dass ich nachhaltige Mode tragen möchte, früher war das so, weil ich nicht so viel Geld für Kleidung ausgeben konnte.

Was ist dein Lieblingskleidungsstück?

Ich trage nie Schmuck, deswegen fällt der schonmal raus. Ich mag es nicht, wie sich Schmuck anfühlt. Ich habe ein lustiges Kleid, dass ich gerne trage. Es sieht aus, als hätte ich es mit Wasserfarbe bemalt und es ist sehr weit. Ich trage es, weil es mir gute Laune macht und häufig lachen auch andere darüber, aber auf eine positive Art. Ich glaube, ich habe es aber bisher erst einmal zur Uni getragen.

Möchtest Du dich mit deiner Kleidung ausdrücken?

Ich habe kein bewusstes Statement für meinen Stil. Meistens passiert das einfach, dass ich mich meiner Stimmung angepasst kleide – oder angepasst ans Wetters. Das ist dann ja eine Form des Ausdrückens. Wenn es sehr viel regnet, trage ich zum Beispiel manchmal blaue Kleidungsstücke.

Hast Du eine Modesünde?

Ich glaube nicht an Modesünden. Ich möchte mit meiner Kleidung positive Stimmungen einfangen. Häufig sind die albernsten Kleidungsstücke die, die eine positive Laune verbreiten. Ich könnte mir sogar vorstellen, Crocs zu tragen. Man muss Mode nicht allzu Ernst nehmen- niemand kann sagen das sollte man tragen und das nicht.

Aber Hand aufs Herz: Was magst Du bei anderen nicht?

Ich mag es nicht braun und schwarz zu tragen. Aber manche können das und drücken sich vielleicht mit eben dieser Combi aus.

Wo findest Du Inspiration für deinen Stil?

In der Kinderabteilung. Ich wünschte, sie würden die Kleidung auch für meine Größe herstellen. Ich mag, wie sie aussieht und außerdem sehen die Sachen gemütlich aus.

Wie denkst Du, wird dein Stil sich in den nächsten zehn Jahren verändern?

Vielleicht werde ich viel Geld haben und unglaublich teuere Kleidung tragen (lacht). Nein, ich weiß es nicht. Ich habe gar keine Idee, aber bin sehr gespannt.

Mehr zum Thema: