Aktion

Warum Freiburgs Straßen über Nacht mit Kreide verschönert wurden

Carolin Johannsen

Ein lächelndes Schweinchen schaut von einer Mauer, Blumen sind auf den Platz der Alten Synagoge gemalt und auf der Blauen Brücke steht "Be smart go vegan". Aktivisten haben am 31. Mai die Freiburger Innenstadt über Nacht mit Kreidebotschaften bemalt.

In einer nächtlichen Aktion haben Aktivisten die Freiburger Innenstadt an vielen Orten mit Kreidebotschaften bemalt. Anlass war die "Worldwide Vegan Chalking Night" am 31. Mai. Die Aktion fand in diesem Jahr zum ersten Mal statt, insgesamt in über 280 Städten weltweit erschienen in der Nacht Kreidebotschaften in den Straßen.


Zeichner werden auch konkret

"Es ist unser Ziel, die öffentlichen Plätze der Städte auf friedvolle, kreative und unkomplizierte Weise mit veganen Messages und Zeichnungen zu verschönern, um so die Passanten auf den Veganismus und seine Vorteile aufmerksam zu machen", erklärt eine der Freiburger Aktivistinnen.

Es sind nicht nur Aufrufe wie "Go vegan" oder Slogans wie "Animal Agriculture Destroys our Planet", sondern auch konkrete Botschaften, die die Zeichner auf dem Asphalt hinterlassen haben. In der Bertoldstraße ist eine Liste von Youtube-Videos und Filmen aufgelistet, kurz vor Hofeis verrät die Botschaft auf einem Gullydeckel "Best vegan icecream in town 50m."

Friedliche Aktion kommt gut an

Bei vielen Passanten kommt diese friedliche Aktion gut an. Viele bleiben stehen, machen Fotos oder lesen sich die Botschaften durch. Die Aktivisten haben so ganz einfach ihr Ziel erreicht: zum Nachdenken anregen. Und wer sich nicht näher mit veganer Ernährung befassen wollte, konnte sich einfach an den schönen Motiven erfreuen.

Mehr zum Thema: