Video: Sieben Sachen für Petr Mares

Dirk Philippi & Marc Schätzle

Vor 14 Jahren kam Petr Mares aus dem tschechischen Brünn nach Freiburg, um Profi-Eishockeyspieler zu werden. Heute, einen Tag vor seinem 500. Pflichtspiel für die Wölfe, saß der mittlerweile 29-Jährige Jubilar bereitwillig vor der fudder-Kamera und ließ sich sieben Sachen anreichen. Das etwas andere Glückwunsch- und Erinnerungs-Interview.



Von „Eishockey-Schwein“ bis hin zum „Mad Dog“ hat man Petr Mares in Freiburg viele Namen gegeben – und das in der hiesigen Eishockey-Szene stets mit Bewunderung. Petr Mares ist einer derer, die ihren Sport leben, voller Emotionen und Leidenschaft – und stets mit dem Herzen für die heimischen Wölfe. In „7 Sachen für Petr Mares“ erzählt der Torjäger von vergangenen Teams, Spielern und Wegbegleitern, von seiner Familie und Freunden sowie von Schauspielern und Jobperspektiven. Lieber Petr Mares, herzlichen Glückwunsch zum 500. Spiel für die Wölfe!




Mehr dazu:

fudder.de: Videointerviews: Sieben Sachen für...