Fehlende Filialen

Video-Post für die Deutsche Post von OB Martin Horn

Joachim Röderer

OB Martin Horn stapelt auf seinem Schreibtisch gelbe Briefboxen und sendet eine Videobotschaft an die Deutsche Post: Er bittet freundlich, aber bestimmt um Filialen fürs Rieselfeld und Opfingen.

Seit mehr als neun Monaten wartet der Stadtteil Rieselfeld auf eine neue Postfiliale– ähnlich geht es dem Tuniberg-Ortsteil Opfingen, wo die Deutsche Post seit Ende 2018 keine Dependance mehr hat. Mehrmals gab es deswegen Post für die Post: von der Bundestagsabgeordneten Kerstin Andreae, aber auch von Oberbürgermeister Martin Horn. Als Antwort kamen im Rathaus bislang jedoch nur ein nichtssagende Dreizeiler an, ohne jeden konkreten Vorschlag.


Postboxen als Deko

Nun hat Horn in der Kommunikation mit dem Konzern zu einem neuen Mittel gegriffen – und wendet sich mit freundlichen, aber bestimmten Worten per pfiffigem Videoposting über die sozialen Netzwerke an die Post. Um sein Anliegen zur verdeutlichen, stapelt er auf seinem Schreibtisch zwei gelbe Briefboxen übereinander, mit der Aufschrift Rieselfeld und Opfingen versehen.

"Liebe Deutsche Post, mein Name ist Martin Horn, ich bin Oberbürgermeister der wunderbaren Stadt Freiburg im Breisgau", leitet er ein. Er wende sich mit einem Video an die Verantwortlichen, weil er zwar mehrere Briefe übermittelt, aber noch keine befriedigende Antwort erhalten habe. "Wir sind eine weltoffene, junge und dynamische Stadt, aber wir schreiben trotzdem gerne Briefe und Postkarten. Und wir verschicken und empfangen gerne Pakete." Auch er sei nun noch vergleichsweise jung, trotzdem habe er seiner Oma jeden Mittwoch eine Postkarte geschickt. Die Arbeit der Post sei wichtig, deswegen wolle er sich erst einmal dafür bedanken, schmeichelt Horn.



Dann kommt er zur Sache: Im tollen Stadtteil Rieselfeld lebe es sich gut, aber seit Juni 2018 gebe es dort keine Postfiliale mehr. Er hoffe, dass es zeitnah eine Lösung für die Bewohner geben werde: "Sie warten nun schon ziemlich lange." Auch in Opfingen habe sich die Verwaltung dahintergeklemmt und über ihre Kontakte nach Ersatzräumen für die vor vier Monaten geschlossene Filialen gesucht. Aber irgendwie sei man bei der Post damit nicht so richtig durchgekommen. Am Schluss sagt er: "Liebe Deutsche Post, es wäre super, wenn wir zeitnah in Opfingen und im Rieselfeld eine Filiale eröffnen können.

Der OB hätte sogar noch eine dritte Briefbox mit Stadtteil-Aufschrift auf den Schreibtisch stellen können: Denn Weingarten wartet schon seit mehreren Jahren auf die Wiedereröffnung der Postfiliale dort.

Mehr zum Thema: