Versuchter sexueller Übergriff auf minderjährigen Flüchtling durch Security-Mann

fudder-Redaktion

In einer Freiburger Flüchtlingsunterkunft soll ein deutscher Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma einen arabischen Jungen sexuell bedrängt haben. Seine Kollegen gingen dazwischen:



Am Samstagvormittag soll es laut Polizei in einem Freiburger Flüchtlingsunterkunft zu einem versuchten sexuellen Übergriff gekommen sein. Verdächtigt wird ein deutscher Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma, der sich an einem minderjährigen, arabischen Jungen vergriffen haben soll.


Die Tat wurde durch weitere Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes entdeckt, die sofort einschritten. Die Firmenleitung leitete ein Entlassungsverfahren ein, jetzt ermittelt die Kriminalpolizei. Sie vernimmt Zeugen und den etwa 60-jährigen Tatverdächtigen.

In der Unterkunft hat der Mann nun Hausverbot, ist aber auf freiem Fuß. "Er ist weder polizeibekannt, noch zuvor irgendwie einschlägig in Erscheinung getreten", so Polizei-Sprecherin Laura Riske.

Der Junge lebt in der Unterkunft gemeinsam mit seiner Familie.

[Symbolfoto: dpa]