Verborgene Theke: Das Co Ba in Freiburg-Zähringen

Andreas Meinzer

Im ehemaligen China-Restaurant Mandarin in der Hornusstraße hat Anfang November der Vietnamese Co Ba eröffnet. Inhaber Tran Anh Tuyet kocht viel mit frischen Kräutern, Spezialität des Hauses sind fliegende Nudeln.

Der Name

Ist ein Lokal, vor dessen Eingang die Straßenbahnlinie 5 Richtung Zähringen direkt ihre Endhaltestelle hat, noch eine "Verborgene Theke"? Selbst wenn nicht: Neu ist es allemal, das vietnamesische Lokal Co Ba. "Das heißt übersetzt 'dritte Tante' oder 'Großtante", wie Tran Anh Tuyet erklärt, der mit zwei weiteren Mitarbeitern seit Anfang November das ehemalige China-Restaurant Mandarin übernommen hat und mit seiner Familie unter verändertem Konzept führt.

Das Ambiente

War die Vorgänger-Lokalität optisch wie kulinarisch etwas in die Jahre gekommen, bieten Räumlichkeit und Speisekarte nun ein völlig anderes Bild. Frisch renoviert, von allzu viel schwerfälliger Deko und allerlei klischeehaftem Pseudo-Asia-Kitsch befreit, wirkt der Raum nun viel heller, freundlicher und unprätentiöser: Tische aus hellem Holz, hellblau-graue Stühle, dezente Blumenvasen, an den bläulichen Wänden und an der Decke wohl verteilt, ein paar Blätterranken und hölzerne Volièren. Auch die Lampen erinnern an Vogelkäfige.

Das Besondere

Federvieh ist in ihnen aber nicht anzutreffen – dafür natürlich auf der Speisekarte, auf der sich neben klassischen Curry-Gerichten aus dem Wok mit Huhn oder Entenfleisch auch eine ganz besondere, "fliegende" Spezialität des Hauses befindet: Die sogenannten "Flying Noodles". Bei diesem Gericht sind in schwarzem Sesam marinierte Reisfadennudeln mit Stäbchen derart auf einem Teller mit Sockel drapiert, dass es scheint, sie schwebten in der Luft. Ein echter Hingucker. Auch sonst wird auf Optik und Atmosphäre Wert gelegt.

So ist der große, geflochtene Teller mit Bananenblättern ummantelt, auf denen sich die anderen Ingredienzen ansehnlich ausnehmen: Eisbergsalat mit Gurke und frischen Minzblättern, würzige Fischsoße mit leichter Chili-Koriander-Note und knackigen Karottenscheiben, und, je nach Wahl, gegrilltes Schweine-, Rind-, Putenfleisch oder frittierte vegane "Ente". Das Schweinefleisch, das der Test-Esser wählte, war fein mariniert, zart und saftig. Dazu schmeckt der frischgepresste Orangen-Passionsfruchtsaft mit Eis und – erraten – Minze sehr gut.

Die Karte

"In unserer Küche wird viel mit frischen Kräutern gearbeitet", betont der Betreiber. "Und es ist ein sehr geselliges Essen". Dazu lädt neben der Suppen- besonders die reichhaltige Vorspeisenauswahl ein, mit ihren verschiedenen Varianten Sommerrollen (Reisnudelteig mit Fleisch, Garnelen und/oder verschiedenen Gemüsesorten gefüllt), marinierten Hühnerflügeln mit hausgemachten Dips oder die vietnamesische Variante der Maultasche.

Auch die zunehmend in der hiesigen asiatischen Gastro in Mode kommenden Bowls – Reisschalengerichte mit Brokkoli, Avocado, Pakchoi, Sojabohnen, Frühlingszwiebeln, Koriander und Dip – bietet das Co Ba an, mit Lachs, Fleisch, Tofu oder Veggie-Ente. Mittags zwischen 11.30 und 14.30 Uhr gibt es drei Menüs zur Auswahl, bestehend je aus Vorspeise (Suppe oder Sommerrollen), Hauptgang (z.B. ein Curry- oder Reisnudel-Gericht mit Fleisch) – davon immer ein veganer – und Dessert (Sojamilch-Pudding). Preislich zwischen 7,90 und 8,90 Euro gelegen. Die Mittagsmenü-Karte wechselt alle zwei Wochen.

An Sonntagen bieten Tran Anh Tuyet & Co. ein Brunch-Buffet mit kalten und warmen Speisen – darunter auch vietnamesische Dampfnudeln, die nicht auf der Karte stehen – für 15,90 Euro pro Person.

Adresse & Öffnungszeiten

Co Ba
Hornusstraße 15
79108 Freiburg

Mo-So
11.30 – 14.30 Uhr und
17.30 – 22.30 Uhr

Alle Speisen auch zum Mitnehmen. Kein Lieferservice.



Mehr zum Thema: