Veranstalter sagt Freiburger Abi-Nacht-Party ab

Peter Disch

32 Schulen, 14 Städte, zwei Hallen, eine Party mit Tausenden von Schülern: Mit diesem Slogan hat der Veranstalter der Freiburger Abi-Nacht geworben. Nun wurde die Großveranstaltung abgesagt.

Erwartet wurden bei "Südbadens größter Abi-Party" in der Freiburger Messe am Samstag, 21. April, 2000 bis 5000 Abiturienten. Das sagte Mitveranstalter Sebastian Kabis vergangene Woche der Badischen Zeitung. Der Inhaber der Werbeagentur "Making the Web" organisiert die Abi-Nacht in Kooperation mit der Freiburger Agentur Endless Event.


Offenbar war das aber Wunschdenken. Nach BZ-Informationen wurden bisher nur 600 Tickets abgesetzt. Die Konsequenz: Am Montagabend informierten die Veranstalter die Freiburger Messe-Gesellschaft FWTM, dass die Fete ausfällt, sagte Daniel Strowitzki von der FWTM. Gegen 19 Uhr wurde die Absage auf der Facebook-Seite der Abi-Nacht öffentlich gemacht. Der Werbefilm der Party auf der Videoplattform Vimeo war bereits um die Mittagszeit offline gestellt worden.

Im Laufe des Dienstags soll bekannt gegeben werden, wie potenzielle Partygäste, die schon Karten haben, ihr Geld zurückbekommen. Die Tickets wurden an Schulen und beim Freiburger Fastfood-Filialisten Burger King für 10 bis 25 Euro verkauft. Auf die Veranstaltungen selbst kommt eine Stornogebühr der Messe zu, wie es bei ausfallenden Events allgemein üblich ist.

Mehr dazu:

Badische Zeitung: Groß organisierte Abi-Feten locken Tausende in die Messe Freiburg