Bewusstlos

Jugendliche essen Hasch-Brownies bei Basel und kollabieren in Lörrach

BZ-Redaktion

Fünf Jugendliche haben in der Schweiz selbstgebackene Hasch-Brownies gegessen. Dann fuhren sie nach Lörrach zum Essen und kollabierten, einige waren kaum ansprechbar. Vier mussten ins Spital.

LÖRRACH (BZ). Einen besonderen Einsatz hatten Rettungsdienst, Notarzt und Polizei am Dienstag in Stetten. Um 14.40 Uhr wurde über Notruf mitgeteilt, dass vor einem Hotel eine Gruppe junger Leute kollabiert sei. Die Einsatzkräfte trafen fünf Jugendliche an, die erkennbar unter Einwirkung von Rauschmitteln standen, teilt die Polizei mit. Sie waren kaum ansprechbar, einige auch bewusstlos. Rettungsdienst und Notarzt kümmerten um die jungen Leute, vier mussten ins Krankenhaus. Die Ermittlungen ergaben, dass die Gruppe im Alter zwischen 15 und 19 in Basel und in Riehen wohnt. Dort hatte man sich offenbar sogenannte "Hasch-Brownies" zubereitet und konsumiert. Anschließend radelte die Gruppe über die Grenze nach Stetten, um dort zu essen. Danach ging es den jungen Leuten immer schlechter, was vermutlich, so die Polizei, nicht am Essen lag. Die Kantonspolizei Basel-Stadt wurde unterrichtet.