Uni Konstanz trauert um Uni-Kater Sammy

Carolin Buchheim

Als Fans der Freiburger Poolkatze, die in den Räumen der Technischen Fakultät lebt, trauern wir hier bei fudder mit den Studierenden der Uni Konstanz um Uni-Kater Sammy. Dieses herzzerreißende eMail hat die Uni am Donnerstag an die Konstanzer Studis verschickt:



"Sehr geehrte Damen und Herren,

heute müssen wir Ihnen eine traurige Nachricht überbringen, denn wir mussten Abschied nehmen von dem wohl bemerkenswertesten Angehörigen unserer Universität: Heute Vormittag wurde Unikater Sammy eingeschläfert.

„Weiße Pfote, weißer Bauch, weißes Gesicht, sonst schwarz“ – so ist Kater Sammy in seinem Impfpass beschrieben. Sammy kam am 8. April 2001 auf die Welt und wuchs bei einer Konstanzer Familie am Sonnenbühl auf, als Revier seiner Wahl suchte er sich aber bald schon die Universität aus. Immer wieder riss er seiner Familie aus und machte sich durch den Hockgraben auf den Weg zu seiner Wahlheimat auf dem Gießberg. Nach einem Umzug seiner Familie in die Schweiz siedelte er schließlich komplett an die Universität über, wo er von Mitgliedern der Verwaltung ehrenamtlich gefüttert und umsorgt wurde. Die Futterpakete, die von Universitätsmitgliedern an der Leitwarte für ihn abgegeben wurden, sind Stoff für Legenden.

An der Universität schlich sich Kater Sammy schnell in die Herzen der Universitätsmitglieder ein und war bei Studierenden, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gleichermaßen beliebt. So mancher neue Studierende dürfte überrascht gewesen sein, in den roten Bibliothekskörben einen schlafenden Kater zu finden, doch bald schon gehörte es auf dem Campus zum Alltag, Kater Sammy die Türen zu öffnen und sogar mit ihm Aufzug zu fahren: Kaum ein Universitätsmitglied, das Sammy nicht schon einmal am Wegesrand gekrault hat, kaum ein Büro im Verwaltungsgebäude, das keine Katzensnacks für ihn bereithielt. Selbst eine eigene, viel frequentierte Website hat Sammy, auf der seine Geschichte und viele Anekdoten über den wohl berühmtesten Bewohner des Gießbergs erzählt werden (http://www.uni-kater-sammy.de

Am heutigen Tag wurde überraschend ein so schwerwiegender Tumorbefall seiner Organe festgestellt, dass Sammy eingeschläfert werden musste, um ihm weitere Leiden zu ersparen. Am 8. April 2013 wäre Sammy zwölf Jahre alt geworden.

Wir trauern um unseren Unikater Sammy, der eine große Lücke hinterlässt, aber auch viele schöne Erinnerungen. Unser Dank gilt all den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich so großherzig um Sammy gekümmert haben – insbesondere Frau Irene Niederwieser und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Leitwarte, die sich seit elf Jahren wie kaum jemand anderes um Sammy gekümmert haben."


Wir sagen: REST IN PEACE AN SAY OH HAI 2 CEILIN CAT!