Umfrage: Was halten Sie von Hausbesetzungen?

Anne-Kathrin Weber & Carolin Buchheim

Heute Morgen wurde das am Wochenende besetzte Antoniushaus in der Wiehre von der Polizei geräumt. Wie stehen die Menschen in Freiburg zu Hausbesetzungen? fudder hat nachgefragt.





Hannes

"Ich habe etwas gegen Hausbesetzungen. Das ist fremdes Eigentum, und mit seinem Eigentum kann jeder machen, was er will. Deswegen ist es nicht richtig, wenn man fremdes Eigentum in Besitz nimmt. Die Mietlage in Freiburg ist schwierig, aber das ist kein Grund, ein Haus zu besetzen. Der einzige Grund, den ich mir vorstellen könnte wäre, wenn hier nachweislich Heuschrecken-Investoren am Werk wären. Denn darauf aufmerksam zu machen, das ist wichtig. Allerdings nicht auf brutale Art."




Michael

"Ich habe nicht mitbekommen, dass in Freiburg ein Haus besetzt worden ist. Ich finde Hausbesetzungen grundsätzlich nicht in Ordnung, schließlich ist das fremdes Eigentum."



Jan

"Ich hab nicht mitbekommen, dass an diesem Wochenende ein Haus besetzt worden ist. Das Thema Hausbesetzungen ist schwierig. Die Leute haben per se natürlich nicht das Wohnrecht in solchen Häusern, aber wenn die Häuser leer stehen und nicht gebraucht werden, dann finde ich das nicht falsch. Wenn die Häuser sonst verkommen würden, dann ist es doch in Ordnung, wenn jemand darin lebt und etwas damit macht."



Philipp

"Wenn keine entgegenstehenden Interessen bestehen, dann sind Hausbesetzungen möglich, aber sobald jemand das Recht daran geltend macht und auch aktiv das Haus nach seinem Eigentum nutzen will, dann sollte man als Hausbesetzer dann auch wieder räumen."



Carsten

"Ich komme nicht aus Freiburg, habe die Sache nur am Rande mitverfolgt. Grundsätzlich finde ich Hausbesetzungen okay. Dass das Haus jetzt geräumt wurde, finde ich nicht gut. Ich hätte erwartet, dass man die Besetzer noch ein bisschen darin lässt."



Mohini

"Ich wohne in Waldshut, aber ich habe es heute morgen zufällig im Radio gehört. Eigentlich weiß ich gar nicht, um was es geht, man kennt diese Hausbesetzungen ja eher von früher. Ich finde die Sache auch nicht so tragisch, wie manche sie hinstellen. Ist doch toll, dass Leute sich in Gruppen zusammen finden und so engagieren."



Wolfgang

"Die Leute sollten sich mal fragen, wie sie reagieren würden, wenn das Haus ihnen gehören würde. Ich finde, man kann nicht einfach fremdes Eigentum besetzen. Ich habe schon Verständnis für Leute, deren Wohnsituation schwierig ist, aber da muss man sich doch mit dem Eigentümer einigen. Einen Kompromiss fände ich toll!"



Insa (links) und Katja

"Von der Hausbesetzung habe ich nichts mitbekommen, aber wir haben uns gewundert warum heute morgen in der Basler Straße so ein großes Polizeiaufgebot war."

"Grundsätzlich finde ich Engagement gut, es kommt aber darauf an, was man erreichen will. Es wird genug Leute geben, die das mehr zum Spaß machen und ein bisschen randalieren wollen. Wenn jetzt in der PH das Direktorat besetzt wird, ist das schon okay, aber ein Haus besetzen ist ein bisschen sehr krass. Je nach Aktion würden wir dann auch mitmachen."

Mehr dazu: