Umfrage: Was fehlt dir in der Freiburger Innenstadt?

Luisa Joa & Anna Castro Kösel

Freiburg ist ohne Zweifel eine schöne Stadt. Allerdings hat sie doch hier und da ein paar Schönheitsfehler. fudder hat junge Menschen aus Freiburg gefragt, was ihnen in Freiburg fehlt und was sie sich für die Innenstadt wünschen.



Vivien Kuch, 24, Psychologin aus Freiburg-Betzenhausen

"Wenn man sich mal was zu essen holt und sich damit irgendwo hinsetzen möchte, findet man in der Innenstadt kaum Sitzmöglichkeiten oder kleine Ecken, wo man sich bequem hinsetzen kann. In der Kajo ist man mitten drin im Trubel – alles ist zu gepflastert und andere Plätze sind auch oft voll".



Susana Koo, 30, Masterabsolventin Global Urban Health aus Freiburg-Mooswald

"Cafés für Studenten, die länger offen haben und wo man sich länger zum Lernen aufhalten kann, gibt es viel zu wenige. Klamottenläden sind teilweise auch sehr teuer. Als Studentin hat man eben nur ein begrenztes Budget. Manche Servicekräfte sind oft sehr unfreundlich. Ich verstehe es, dass ich Deutsch lernen und mich bemühen muss. Viele Leute sind auch hilfsbereit. Aber andere verstehen einfach nicht, mit was ausländische Studentinnen und Studenten zu kämpfen haben und ignorieren dich oder sind unhöflich, weil du nicht Deutsch bist. Ich würde mir wünschen, dass vor allem Servicekräfte verständnisvoller, hilfsbereiter und geduldiger wären".



Reto Melder, 16, Schüler am Rotteck-Gymnasium, aus dem Vauban

"Ich würde mir mehr Trinkwasserbrunnen wünschen. Es gibt in der Stadt schon viele Brunnen, aber kaum welche, aus denen man trinken kann. Ich würde mir wünschen, dass man an mehreren Orten in der Stadt Trinkwasserstellen gut zu erreichen sind."



Lena Templin, 22, Studentin, Europa-Lehramt aus der Oberwiehre

"Erstmal fehlt mir in Freiburg die Nordsee (lacht). Auch grünere Plätze für Studentinnen und Studenten gibt es kaum. Der Platz der alten Synagoge ist sehr zu betoniert und meiner Meinung kein wirklich schöner Platz, um sich zu treffen. Der Stadtgarten ist zu weit außerhalb. Deswegen wäre ein grüner Park in der Stadtmitte super – vielleicht kann man den Platz der alten Synagoge nachträglich grüner gestalten. Der ÖPNV könnte außerdem billiger sein und die Mieten natürlich auch".



Felix Greiner, 20, Student, Musik und Politikwissenschaft aus dem Rieselfeld

"Für mich wäre etwas mehr Platz in der Unibibliothek nicht schlecht. Zu den Prüfungsphasen vor allem ist es sehr überfüllt, sodass man kaum einen Platz zum Lernen finden kann."



Maximilian Renner, 23, Musiker und Soziologiestudent, Freiburg-Waldsee

"Mir fehlen vor allem Läden, die fair produzieren Läden. Im Gegenzug sollte es weniger Ketten geben. Außerdem fände ich es gut, wenn es in der Innenstadt mehr Second-Hand Läden geben würde. Was mir – vor Allem seit das El Haso und das White Rabbit zugemacht haben – besonders fehlt, ist Platz für Kultur und Szene. Die Entwicklung von der Subkultur zum Steakhouse entspricht jetzt nicht unbedingt meiner Vorstellung."

Lukas Held, 27, Stühlinger, Lehramt für Deutsch, Latein, Politik

"Mir fehlen in der Freiburger Innenstadt vor allem die Grünflächen. Außerdem wäre es praktisch mehr Fahrradstellplätze zu haben, gerade vor der Unibibliothek ist es immer sehr überfüllt mir Fahrrädern und man findet kaum Platz sein eigenes Rad zu parken."