UB-Ausleihsystem einen Tag lang außer Betrieb

Frank Zimmermann

Für rund 24 Stunden – von Mittwoch- bis Donnerstagnachmittag – ist in der Freiburger Unibibliothek das komplette Ausleihsystem ausgefallen. Nichts ging mehr: In dieser Zeit konnte kein einziges Medium bestellt oder ausgeliehen werden.



Die EDV-Mitarbeiter der Universitätsbibliothek (UB) konnten das Problem am Server nicht selbst beheben. Eine Computerservice-Unternehmen musste am Donnerstagmorgen anrücken und den Schaden reparieren.


Ato Ruppert, Leiter der EDV der UB, sprach von einem „ganz schwerwiegenden Problem“ am Server.  „Das ist Gott sei Dank ein sehr seltenes Ereignis.“ Da das Ausleihsystem „Olaf“ (Online-Ausleihe Freiburg) über zwei Server läuft, läuft  bei Störungen der Betrieb normalerweise über das zweite System weiter. Dies war bei der   Störung am Mittwoch und Donnerstag aber nicht möglich. Die Computerfirma musste  Teile der Hardware austauschen. Da der  Server erst zwei Jahre alt ist, läuft die Reparatur der Hardware auf  Garantie.

„Die Störung hat allen weh getan, den UB-Mitarbeitern ebenso wie den Nutzern“, sagte Ato Ruppert; auch den EDV-Mitarbeitern sei der Schweiß auf der Stirn gestanden.

Dass es auch Beschwerden an den Theken gab, versteht sich von selbst. Massenhaft E-Mails seien aber nicht eingegangen, sagte Wilfried Sühl-Stromenger, Leiter der UB 1 in der Stadthalle. „Die meisten hatten Verständnis. Manche waren natürlich schon verärgert und haben gemotzt. Ich kann das nachvollziehen, aber wir können ja auch nichts machen“, berichtete Cornelia Pfefferkorn, die in der Stadthalle an der Ausleihe arbeitet. Wie vielen Nutzern durch den  Ausfall von „Olaf“   das Ausleihen verwehrt blieb, ist nicht klar.

Ekkehard Arnold, Dezernent der Benutzungsabteilung, geht  von  4000 bis 6000 Ausleihen für die gesamte UB aus; rund 60 Prozent davon betreffen die UB 2 an der Rempartstraße. Dass die Semesterferien begonnen haben, hat auf die Zahl der Nutzer in diesen Tagen keine Auswirkungen. Viele bereiten sich derzeit auf ihre Prüfungen vor oder schreiben Hausarbeiten. Funktioniert hat trotz des Ausfalls die Suche im Katalog.

In der Ausleihe im Innenhof der UB 2 an der Rempartstraße wurden die Schalter nach dem Ausfall geschlossen. Nur die Bücherrückgabe blieb offen, da zurückgegebene Bücher auch später noch verbucht werden konnten.  Allerdings muss diese verzögerte Verbuchung nun bei den Mahnungen berücksichtigt werden. Plakate und Hinweise im Internet wiesen auf die Situation hin.

Anders war die Lage in der Stadthalle (UB 1): Dort  konnten nicht nur keine Bücher ausgeliehen werden, sondern auch die Garderoben waren außer Betrieb, weil die Ausgabe der Fächerschlüssel  an das System gekoppelt ist. Die Folge: Benutzer durften ausnahmsweise Taschen und Mäntel mit nach drinnen nehmen.

Allerdings mussten UB-Mitarbeiter am Eingang alle Standnummern der mitgebrachten Bücher notieren; ansonsten hätten sie keine Möglichkeit gehabt, Diebstahl zu verhindern. So wurden auch alle Benutzer, die das Gebäude verließen, kontrolliert. UB-1-Chef  Sühl-Stromenger ging gestern nicht davon aus, dass jemand die Gunst der Stunde genutzt  und Bücher gestohlen hat.

Mehr dazu:


fudder:
Nightlife-Guru - UB1 [Dieser Artikel erschien ebenfalls auf BZ-Online: UB-Ausleihsystem einen Tag lang außer Betrieb]