Theater-Tipp: The Boys in the Band im Cala-Theater

Benjamin Wissing

Freitag noch nix vor? Das Cala-Theater zeigt das Stück "The Boys in the Band". Warum sich das lohnt, hat Fudder-Autor Benjamin Wissing aufgeschrieben:



Eine Geburtstagsparty in der Upper East Side von Manhattan, sieben schwule Männer und ein unerwarteter Gast. Mit zunehmendem Alkohlisierungsgrad der Partygäste fallen auch die Hemmungen. Der Reihe nach sollen die Anwesenden eine Person anrufen und ihr ihre Liebe gestehen. Was als harmloses Partyspiel beginnt, entwickelt sich langasam aber sicher zu einem Fiasko.


Am nächsten Freitag, 1. Juli, um 20 Uhr, kommt das Bühnenstück "The Boys in the Band" im Cala Theater in der Haslacherstraße auf die Bühne. Das 1968 erstmals aufgeführte Off-Broadway-Stück des Autors Mart Crowely löste seinerzeit heftige Kontroversen sowohl beim Mainstreampublikum, als auch in der Schwulen-Community aus.

Während die einen einen Angriff auf althergebrachte Werte und die Verbreitung von "Schwulenpropaganda" fürchteten, stieß die Inszenierung unter Schwulen aufgrund der stereotypen Charakterzeichnung der Protagonisten auf Ablehnung: Da gibt es die Tucke, den Stricher, das verliebte Pärchen, den trockenen Alkoholiker, den Polygamisten.

Nichtsdestotrotz wurde das Stück alleine am Off-Broadway über tausend Mal aufgeführt. Der 1970 veröffentlichte gleichnamige Film von William Friedkin mauserte sich trotz anhaltender Kritik zu einem der Kultfilme innerhalb der Schwulenszene. Inszeniert wird die Freiburger Adaption von Jesse Coston, der Kennern der hiesigen Theaterlandschaft durchaus ein Begriff sein dürfte. Immerhin hat er beinahe 24 Jahre lang am Theater Freiburg gewirkt.

Mehr dazu:

Was: Premiere "The Boys in the Band"
Wann: Freitag 1. und Samstag 2. Juli, jeweils um 20 Uhr, sowie Sonntag, 3. Juli, um 19 Uhr und Donnerstag, 14. Juli, um 20 Uhr.
Wo: Cala Theater, Haslacherstraße 15.

[Foto: Veranstalter]