Tag 5: Bloß keine Tricks

Herm

Seit Dienstag steht die endgültige Mannschaft der deutschen Nationalelf, unser hoffnungsvoller Nachrückkandidat Herm macht sich dennoch Hoffnung und schmiedet abseits vom Spielfeld Pläne, wie er es doch noch in letzter Sekunde ins WM-Aufgebot schaffen könnte.

Die Mannschaft steht! Nach allerhand Verletzungsausfällen musste Jogi Löw nur noch einen Spieler aus dem Kader streichen. Es gab ein paar Wackelkandidaten und letztlich wird Andreas Beck kein Ticket für den Flug nach Südafrika bekommen. Und auch kein Kofferset mit Nummer drauf, Uhr mit eingraviertem Namen und was man da nicht noch so alles bekommt.


Dabei hatte Andreas Beck kurz zuvor noch so schön ein paar Tricks zum nachtrainieren gezeigt. (Teil 1, Teil 2) Nur gut, dass ich mich an denen gar nicht erst versucht habe. Bleibt ja auch kaum noch Zeit bis zum WM-Beginn, da muss jede freie Minute genutzt werden. Da bleibt keine Zeit für Tricks. Okay in Spanien, Brasilien und Argentinien vielleicht.  Hier aber doch nicht!

Das deutsche Team sieht übrigens nun so aus, hier ein Foto, vom Foto, des Fotos, des Mannschaftsfotos:



Das ist er also der Kader. Vorerst zumindest – die Hoffnung stirbt ja schließlich zuletzt. Mal sehen wer da noch ausfallen könnte. Mesut Özil vielleicht? Schließlich hat der auch ein paar Tricks erklärt. Oder sein Bremer Mannschaftskollege Tim Wiese? So als Last-Minute-Maßnahme des Bundestrainers, weil der sich nur beschwert und so? Eigentlich gar nicht mal so abwegig. Ich hab das mal vermessen, meine Hände sind fast einen Zentimeter länger als die von Tim Wiese. Das dürfte bei so einer Nachnominierung doch bestimmt auch ins Gewicht fallen.

Und dann versuchen wir einfach noch mal den Trick, an dem sich auch der Trainer von Nordkorea versucht hat. Der hat nämlich einfach einen Stürmer als dritten Torwart in sein Aufgebot nominiert. Ist aber aufgeflogen und die FIFA hat ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht. Eigentlich ja keine schlechte Idee und mit so großen Händen fällt das gar nicht auf, dass ich eigentlich Stürmer bin. Ha! Ein wasserdichter Plan. Aber genug des Pläneschmiedens, am Wochenende geht es wieder ans Eingemachte – Ausdauertraining! Von nichts kommt ja bekanntlich nichts.

Mehr dazu: