Sturm über Südbaden

Joachim Röderer

Nur, wer jetzt noch im Bett liegt und die Rolläden noch nicht hochgezogen hat, dürfte noch nicht mitgekriegt haben, dass zur Zeit ein Sturm über Südbaden hinwegzieht. Der Deutsche Wetterdienst warnt im Hochschwarzwald und im Raum Freiburg vor Orkanböen mit Geschwindigkeiten über 140 km/h.



Das Sturmtief mit Orkanböen hält auch in Freiburg und im Umland die Feuerwehr und Polizei auf Trab. Derzeit ist die Zufahrt nach Freiburg von Süden her gesperrt, weil ein Baum auf der B31-West bei Tiengen die Straße komplett blockiert. Umgestürzte Bäume gab es am Morgen auch schon in der Eschholzstraße im Stühlinger, in der Elsässer Straße und in der Schneeburgstraße in St. Georgen, wo ein Auto beschädigt wurde.


In der Sundgauallee im Stadtteil Betzenhausen haben die Windböen das Blechdach des Caritas-Hauses angehoben, das nun von der Feuerwehr gesichert wird. Verletzt wurde bislang durch den Sturm noch niemand.
"Wir haben bislang viele Einsätze, zum Glück aber auch nur geringe Sachschäden", so Polizeisprecher Ulrich Brecht. Allerdings solle laut Wettervorhersage der Sturm weiter anhalten. Die Polizeidirektion hat zur Koordinierung der Einsätze den Führungsstab einberufen.

Die Freiburger Feuerwehr ist weiter im Einsatz. Allein zwischen 8 Uhr und 9 Uhr musste die Wehr 26 Mal ausrücken - 13 mal wegen umgestürzter Bäume, in anderen Fällen waren Dachziegel auf die Straße gefallen. "Bislang war noch nichts Dramatisches dabei", meldete gegen 9:30 Uhr Ralf-Jörg Hohloch, der Leiter des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz.



In Pfaffenweiler ist die Landesstraße 125 gesperrt, weil eine Lärmschutzwand umgeweht worden ist. In Grunern bei Staufen hat der Sturm einen Strommast umgeknickt. In Heitersheim ist heute Morgen um 7:30 Uhr der Strom ausgefallen. Für etwa 7 Minuten blieben die Kaffeemaschinen stehen.

Info: Der Deutsche Wetterdienst hat eine Unwetterwarnung für ganz Südbaden herausgegeben. Es treten Orkanböen mit Geschwindigkeiten über 120 Stundenkilometern auf, in exponierten Kamm- und Gipfellagen auch darüber. Die Warnung gilt bis 14 Uhr, könnte aber noch verlängert werden, heißt es.

Wie ist die Lage bei Euch? Schickt uns Eure Sturmbilder!


Mehr dazu:

[Dieser Artikel erschien ebenfalls auf BZ Online.]