Studentenfudder: 258 Tipps für ein schönes Studium in Freiburg

Markus Hofmann

Zu Beginn eines Studiums stellt sich jeder Student, der neu in Freiburg ist, viele Fragen: Wo kann ich preiswert essen gehen? Was unternehme ich mit meinen Eltern, wenn sie zu Besuch sind? Wohin beim ersten Date? Welche Bäckerei hat die besten Rosinenbrötchen? Wo bekomme ich frühmorgens nach der Party warme Croissants? Die Antworten stehen in Studentenfudder, dem neuen Uni-Führer von fudder.



Fast 40 fudder-Autoren haben einen kostbaren Schatz zusammengestellt: Geheimtipps, Expertenwissen und Insiderinformationen für ein schönes Studium in Freiburg. Lauter Empfehlungen, die sich aus eigenen Erfahrungen speisen. Darunter sind viele Informationen, die in keinem Adressbuch (und auch nicht bei Google) zu finden sind, so dass sicher auch Studenten höherer Semester Sachen erfahren, die sie noch nicht wussten.


Das fudder-Heft, das zum bevorstehenden Sommersemester zum ersten Mal erscheint, besteht aus fünf Themenblöcken (Uni, Shops, Freizeittipps, Gastronomie und Nachtleben), es enthält 258 Tipps. Mehr als 200 weitere Empfehlungen konnten aus Platzgründen (noch) nicht veröffentlicht werden.Wenn das Heft gut bei Euch ankommt, gibt es im Oktober zum Wintersemester die zweite Auflage des Studentenfudders.

Wie gefällt euch die erste Ausgabe von Studentenfudder? Lob und Kritik bitte in die Kommentare dieses Artikels?

Mehr dazu:

  • Studentenfudder, Freiburgs Studenten-Geheimtipp-Guide aus dem Hause fudder, ist 68 Seiten dick und ab sofort kostenlos in vielen Geschäften der Freiburger Innenstadt erhältlich.