Gottesdienst gestört

Streithähne werden der Pauluskirche in Freiburg verwiesen und prügeln sich

BZ-Redaktion

Zwei Männer streiten sich während eines Gottesdienstes in Freiburg. Der Pastor schickt die beiden vor die Tür – doch dort gehen sie aufeinander los, unter anderem mit einem abgebrochenen Regenschirm.

Während eines Gottesdienstes in der Freiburger Pauluskirche kam es am Sonntag, 14. April, zu einem Streit zwischen zwei Männern im Alter von 25 und 30 Jahren.

Nach Angaben der Polizei stammen die beiden Streithähne aus Nigeria und wohnen in Freiburg. Beim Streit soll es angeblich um zwischen den beiden bestehende Geldforderungen gegangen sein.


Einer der Männer wurde mit einem Regenschirm verletzt

Nachdem sie den Gottesdienst verlassen mussten, eskalierte die Situation gegen 17.30 Uhr im Bereich Kaiser-Joseph-Straße/Schreiberstraße. Laut Polizei wurde vermutlich ein abgebrochener Regenschirm eingesetzt, sodass sich einer der beiden Beteiligten leichte, blutende Schnittverletzungen zuzog. Die Streitenden wurden schließlich von der Polizei getrennt und die verletzte Person vom Rettungsdienst versorgt.

Das Polizeirevier Freiburg-Nord ermittelt gegen beide Männer und will herausfinden, wer welchen Beitrag bei den Handgreiflichkeiten geleistet hat. Deshalb werden Zeugen gesucht.
Hinweise werden rund um die Uhr entgegengenommen unter 0761 882-4221.