Staufen auf Zeitreise: STAdtGESchichten 2013

fudder-Anzeige

Die mittelalterliche Kleinstadt Staufen dreht vom 20. bis 22. September 2013 das Rad der Zeit zurück. Menschen und Musik aus 1200 Jahren Stadtgeschichte bevölkern die historische Altstadt, die sich als große Theaterbühne unter freiem Himmel präsentiert. Zum zehnjährigen Jubiläum der STAdtGESchichten findet ein Festeinzug statt.



Die Fauststadt Staufen geht vom 20. bis 22. September 2013 auf Zeitreise: Bereits zum zehnten Mal wird mit den STAdtGESchichten die historische Altstadt in ein „begehbares Geschichtsbuch“ verwandelt. Über 600 Mitwirkende in historischen Kostümen aus verschiedenen Epochen inszenieren liebevoll und spannend Szenen aus der facettenreichen Stadtgeschichte. Auf einer Reise durch 1200 Jahre Staufen begegnen dem Besucher Ritter, edle Damen, Revolutionäre, Kurgäste aus dem Jahre 1900, Mägde und allerhand Viehzeug. Unterlegt mit mittelalterlicher Musik, Kanonendonner und Trommeln kann der Zuschauer die städtische Geschichte hautnah erleben. Zu sehen gibt es Schaukämpfe, Lagerleben, altes Handwerk, einen historischen Markt, Fackeln und Gaukelei.


Zum zehnjährigen Jubiläum zeigt der Veranstalter FAUST e.V. eine Auswahl der beliebtesten STAdtGESchichten vergangener Jahre, teilweise wurden diese neu inszeniert. So etwa die Geschichte der Savoyarden in Staufen, die das letzte Mal 2003 aufgeführt wurde. Anlass dafür ist das 50-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft Staufens mit Bonneville in den französischen Savoyen.

Die Staufener Zeitreise beginnt am Freitag, den 20. September. Dann dreht sich am Schloss alles um den berühmtesten Einwohner der Stadt „Doktor Faust“. Um 22 Uhr wird zu einem Unkostenbeitrag von 6 Euro das Schauspiel „Faustens Tod“ von Hermann Ays aufgeführt. Am Samstag, 21. September, beginnt die Zeitreise mit einem großen Frühstück, dem sogenannten „Z’Nieni um Elfi“. Um 11 Uhr treffen sich Gäste, Einwohner und Mitspieler an eigens mitgebrachten Tischen, die zu einer großen Frühstückstafel durch die ganze Altstadt aneinandergereiht werden.



Neu im Programm ist ein „Wettstreit der Barden, Spielleyt und Gaukler um das Goldene Huhn“, der am Samstagabend um 19:30 Uhr auf dem Marktplatz stattfindet. Im Anschluss beginnt um 21 Uhr der „Historische Zug im Fackelschein“, der die Besucher durch die verdunkelte Altstadt Staufens führt. Krönender Abschluss des Tages: Die Feier zu mitreißenden Rhythmen auf dem Marktplatz. Ein Höhepunkt der Veranstaltung ist der Geburtstags-Umzug am Sonntag, den 22. September, wenn sich zahlreiche Gastgruppen zum Festeinzug treffen.

Es wird 2013 auch ein Wiedersehen mit beliebten und traditionsreichen Elementen vergangener Zeitreisen geben. Dazu gehören die Geschichte der Wappen von Staufen, die „Schule anno dazumal“ und der zauberhafte historische Bauernhof. Die Besucher dürfen sich auf die Fortsetzung der lustigen Geschichte der Ritter von Staufen freuen, sich bei der Rückbesinnung auf die dunkle Zeit der Hexenverfolgungen gruseln, den Sturm der Barrikade von 1848 miterleben und herausfinden, was ein Schaf mit der Hochzeit von Marie-Antoinette zu tun hat. Auch für kleine Besucher wird vielfältige Unterhaltung geboten, zum Beispiel durch ein großes historisches Karussell, das rein durch Muskelkraft betrieben wird.

Für die Staufener Zeitreise STAdtGESchichten ist ein „Wegezoll“ von 7,50 Euro zu entrichten. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre sind vom Eintritt befreit. Der Vorverkauf für den „Wegezoll“ läuft auf dem Staufener Marktplatz und in verschiedenen Staufener Geschäften bis einschließlich 20. September 2013 zum ermäßigten Preis von 6,- Euro („Goldrandtaler“)

Mehr dazu:

Was: Staufener Zeitreise STAdtGESchichten 2013
Wann: Freitag, 20. September 2013, ab 18 Uhr; Samstag, 22. September 2013, ab 11 Uhr; Sonntag, 23. September 2013, ab 11 Uhr
Wo: Staufen im Breisgau