sportalis revolutioniert die Sportwelt

Sophie Guggenberger

Wo kann man Tennis spielen? Wo gut Skaten? Gibt’s hier eine Rugbygruppe? Ist Football gefährlich? Wo finde ich für meinen 12-jährigen Sohn eine Baseballgruppe? Wie stark darf ich mich nach einer Herzmuskelentzündung noch bewegen? sportalis, das neue, innovative Sportportal, möchte in den Zeiten des Internets all’ diese Fragen einfacher, schneller und umfassender beantworten. Nachgefragt haben wir bei den beiden Gründungsvätern Jens Hoffmann und Andi Mündörfer, denn fudder hat jetzt die große Ehre exklusiv den heutigen sportalis Relaunch vom Freiburger Stadtportal zu verkünden!



Auch die Sportwissenschaft pfeift es längst schon von den Dächern: Viele Menschen haben sich in Bürgerbefragungen darüber beklagt, dass es viel zu wenig Informationen zum Sport gibt. sportalis möchte diese Informationen liefern, zum Bewegen anregen und den Zugang zum Sport ganz einfach gestalten, indem die Möglichkeiten des Internets mit den Bedürfnissen der bewegungsinteressierten Menschen verbunden werden.


Stillschweigend wurde vergangene Woche bereits der bundesweite Relaunch des weltweit wohl einmaligen Online-Sportportals sportalis durchgeführt. In wenigen Minuten soll dann am heutigen Mittwoch auch das erste Stadtportal Freiburg folgen und in hellem Glanz erstrahlen.

Die beiden Gründungsväter Jens Hoffmann und Andi Mündörfer haben lange Zeit überlegt und gegrübelt, wie die Bürger einer Stadt noch einfacher ihren Sport entdecken und finden können. Sämtliche Gedanken und Ideen haben die beiden leidenschaftlichen Sportler daraufhin in sportalis einfließen lassen.

Jens Hoffmann teilt die gesamte Ideengeschichte von sportalis in mehrere Akte ein: "Nachdem mich jahrelang in Freiburg ganz viele Leute ständig gefragt hatten, wo man welche Sportart ausüben kann, habe ich mir überlegt: Warum fragen die mich? Und wen könnten sie sonst noch fragen? Weiter hatte ich erst mal noch nicht gedacht." Soviel zum ersten Akt.

"Dann bin ich nach Köln gezogen und wollte da eine Inlinehockeygruppe finden. Dort habe ich mich durch die Weltgeschichte gegooglet und ewig gebraucht, bis ich etwas passendes gefunden hatte. Seitens der Stadt gab es für den selbstaktiven Sportler wenig richtige, brauchbare Informationen – nur für den Zuschauersport war genügend vorhanden. Die Inlinegruppe, in der ich zu Anfang war, gefiel mir gar nicht. Erst nach einem Jahr hatte ich endlich eine coole Gruppe gefunden, die nicht als Verein organisiert war. Ärgerlich lange, aber da wusste ich dann, warum die Leute mich in Freiburg immer gefragt hatten."

Der dritte Akt leitet uns über zum zweiten Sportenthusiasten im Team: Andi Mündörfer. Andi hat in seiner Diplomarbeit Sportentwicklungsplanung untersucht. Da schauen sich schlaue Leute an, was es für Sportmöglichkeiten in einer Stadt gibt und was noch benötigt wird. So eine Untersuchung gab es auch für viel Geld in Freiburg. Ein Ergebnis war allen Untersuchungen gemein: Das Angebot ist oft nicht schlecht, aber große Mängel gibt es bei der Information über diese Angebote – so auch in Freiburg.

Durch die Erkenntnisse aus den ersten drei Akten hatten sich Jens und Andi gedacht: "Es wäre doch super, wenn wir eine Datenbank schaffen könnten, bei der Jeder alles zum Sport in Freiburg erfährt. Da haben wir uns dann drangemacht und einfach viel ausprobiert. Ein kleiner Magazinteil dazu, eine Community und ein paar andere Ideen – sportalis war geboren."

Nach gut einem Jahr ausprobieren, sind die beiden sportalis-Väter jetzt dabei ein Team zu formen, dass das Ganze ernsthaft betreibt. In Freiburg wie auch in anderen Städten. "Wir versuchen jetzt das, was wir uns in Freiburg - unserem Testlabor für ganz Deutschland - aufgebaut haben, anderen Städten anzubieten und zu verkaufen, denn schließlich müssen wir ja auch leben. In zehn Jahren wollen wir dann die größte, ultimativste, schönste, tollste Datenbank zum Sport in Deutschland besitzen!", schildert Jens mit einem leichten Augenzwinkern, aber doch sehr überzeugt und selbstbewusst.

In Deutschland werden Andi und Jens nach und nach 100 Sportregionen aufbauen. sportalis soll in Zukunft der regelmäßige Begleiter aller sportbegeisterten Menschen in Deutschland sein. "sportalis verfolgt einen großen Plan: Alle Informationen, die es in Deutschland zum Sport gibt, sollen eingesammelt und hier in der Datenbank registriert werden", schildert Andi. "Irgendwann soll es möglich sein, in eine Suchmaske einzugeben: Ich möchte mich am Donnerstag, den 30. Dezember 2006, von 14.00 bis 16.00 Uhr bewegen, es soll möglichst gesund sein und ich möchte dabei nette Leute kennenlernen - bitte, Datenbank, sag mir, was es da gibt. Daraufhin erhält man eine Auflistung und kann das ausgewählte Angebot direkt buchen." Als erstes Etappenziel für das Stadtportal Freiburg haben sich Andi und Jens vorgenommen die Marke von 1000 Freiburger-Community Mitgliedern zu knacken. Es wäre doch ein tolles Weihnachtsgeschenk für sportalis, wenn dieser Wunsch noch in diesem Jahr in Erfüllung ginge - registrieren könnt ihr Euch auf sportalis!




Zum Inhalt von sportalis

"In sportalis schlagen fünf Herzen", so beschreiben es Andi und Jens, denn "das umfassendste Online-Branchenbuch für den Breitensport in Deutschland" besteht momentan aus fünf Rubriken: 'Magazin' (aktuelle Infos, Sporttraits, Neuigkeiten rund um die jeweilige Sportart des Monats), 'Sportarten' (sämtliche Sportarten warten darauf, entdeckt zu werden), 'Anbieter' (Sportvereine, kommerzielle sportliche Einrichtungen, etc. stellen sich hier vor und werden kritisch anhand eines Sternevergabesystems bewertet), 'Locations' (Sportstätten, Sportgelegenheiten wie Joggingstrecken, Inlinetouren, etc. werden hier dargestellt und über die Integration von Google Maps angezeigt,  und das Sternevergabesystem sorgt auch hier für Transparenz) und 'Community' (die wohl weltweit erste Online-Welt für sportinteressierte Menschen).

Wer selbst gerne bei sportalis mitmachen möchte, der schaut einfach mal hier – sportalis ist offen für Alle!



Zur Person Jens Hoffmann

Neben seinem ausgeprägten Talent interessierten Personen neue Sportarten beizubringen, beschäftigt er sich mit Medien aller Art. Nach Praktika bei der Badischen Zeitung und einem Volontariat bei RTL-Fernsehen leitet Jens die sportalis-Redaktion. Er ist Ansprechpartner für Medien und auch Anfragen für eine redaktionelle Mitarbeit bei sportalis sind bei ihm gut aufgehoben.

Zur Person Andi Mündörfer

Der Sportwissenschaftler mit Hang zum Inline-Skaten ist seit 1997 an der Seite von Jens Hoffmann im Freiburger Sport aktiv, schrieb eine wissenschaftliche Arbeit zum Thema "Informationsmanagement im Freiburger Sport" und organisiert neben dem Aufbau von sportalis die Freiburger Skatenight. Andi kümmert sich um das Konzept von sportalis sowie um die Vermarktung.