Sonntag: Highland-Games in Stegen

Maren Rommerskirchen

Hoffentlich hat sich das harte Training gelohnt: Kommenden Sonntag, 21. August, gehen die Highland-Games in Stegen in eine neue Runde. Schottenrock und Dudelsack werden ausgepackt, und die vorher gestählten Muskeln zum Baumstammwerfen einsatzbereit gemacht.



Ab 11.30 Uhr messen sich die starken Männer und Frauen in sechs Disziplinen - wie etwa dem Baumstammwurf, Tauziehen oder Weinfassrollen, im Einzelkampf oder im Team.


Wer am Ende die meisten Punkte ergattert hat, gewinnt 250 Euro. Die Punkte werden von Schiedsrichtern verteilt und zum Schluss von der Turnierleitung abgerechnet. Doch wer zu wenig trainiert und beim Wiegen vor dem Start zu viel auf die Wage gebracht hat, wird sich am Ende ärgern: Jedes Gramm Fett wirkt sich negativ auf die Punktezahl aus. Diese eventuellen Minuspunkte können aber schnell wieder wett gemacht werden, man muss einfach einen besonders schicken Kilt tragen. Diese bringen ordentliche Pluspunkte.

Die Reihenfolge der Aufgaben kann jeder Mitstreiter selbst festlegen. Ob er nun mit der Königsdisziplin „Tossing the cabor“ - zu deutsch Baumstammwurf - beginnen möchte, bei der er oder sie einen etwa fünf Meter langen Fichtenbaumstamm werfen muss, oder mit Hammerwurf. Auch der Fasshochwurf - „Putting the weight“ - dürfte spannend werden. Der Teilnehmer muss ein circa 18 Kilogramm schweres Fass über eine Hochsprunglatte werfen, die wählbar zwischen zwei und vier Metern angebracht ist. Fällt sie herunter, ist das Spiel vorbei.

Was: Highland Games
Wann: Sonntag, 21. August 2011, ab 11:30 Uhr
Wo: Stegen-Wittental, Anfahrt via Google Maps

Mehr dazu: