Solveig Hansen eröffnet im Jesuitenschloss ein Popup-Restaurant

Claudia Füssler

Zwei Monate lang bekochen Solveig Hansen und ihr Team von der Kantine das Jesuitenschloss am Freiburger Schönberg - ein Popup-Projekt. Im Interview erklärt Solveig Hansen das Konzept:



Ein Restaurant für zwei Monate – lohnt sich denn der ganze Aufwand?

Solveig Hansen: So darf ich natürlich nicht rechnen. Ich habe mich in diesen wunderschönen Platz verliebt, in dieses tolle Restaurant hier oben am Schönberg. Also stecken wir zwei Monate lang unsere ganze Energie in dieses Popup, so nennt man einen Laden, der quasi aufpoppt und dann wieder verschwindet. Wir haben die ganze Küche umgekrempelt, aufgeräumt und für unsere Bedürfnisse umgestaltet. Und uns Gerichte überlegt, die ausgewogen und lecker sind und einen fairen Preis haben. Es ist einfach ein Experiment, auch für uns.

Was steht denn auf der Karte?

Gesunde Küche, aber nicht auf dogmatische Art. Suppen, Pasta, Salate – alles mit Zutaten von Bauern und kleinen Produzenten aus der Region, so weit wie möglich bio. Dazu Bodenständiges wie verschiedene Flammkuchen, badische Ochsenbrust, Gulasch oder Spätzle mit Trüffelöl und Champignons. Unsere Kuchen backen wir auch selber, ergänzt von der Bäckerei Steimle in Oberried.

Kaffee bekommen wir vom Five Senses, Wein vom Staatsweingut und dem Bioweingut Andreas Dilger, Bier vom Craftbeer-Braukollektiv. Samstags haben wir eine kleine Frühstückskarte und sonntags ein Büfett, auf dem alle Frühstücksvorlieben bedient werden: Wurst und Käse in Bioqualität, Obstsalat, orientalische Sachen, vegane Quiches und Tortilla.

Wie geht es nach den zwei Monaten weiter?

Ich habe mich, neben vielen anderen, bereits bei der Stiftung für die Pachtnachfolge beworben. Die wird das entscheiden. Jetzt wollen wir unseren Gästen erst mal jedes Wochenende viel gesundes, frisches Essen servieren. Mal schauen, wie das ankommt.

Info

Popup im Jesuitenschloss, Schlossweg, Merzhausen,  0761/4011810, nur am Wochenende geöffnet: freitags 14 bis 21 Uhr, samstags und sonntags 10 bis 21 Uhr, ab 12 Uhr durchgängig warme Küche; noch bis Ende Mai 2016 gültig

Mehr dazu: