So schwäzt mer bi uns: Alemannische Tonprobe gefällig?

Teresa Quast

Alemannisch ist nicht gleich alemanniscn! Davon überzeugen kann sich jeder auf der Internetseite der Muttersproch-Gsellschaft, die sich mit der Entwicklung und Erhaltung von Alemannisch befasst. Hier kann man neuerdings Tonproben im Mp3-Format anhören und die unterschiedlichen Varianten des Alemannisch kennenlernen.



"Bei euch isst man Feldsalat und Rotkraut mit der Gabel" und "Im Keller ist es finster, aber der Boden ist trocken": Anhand dieser und zwölf weiterer Sätze zeigt die Muttersproch-Gesellschaft auf ihrer Website, wie unterschiedlich sich Alemannisch anhören kann. Die Sätze sind bewusst so gewählt, dass auffällige Unterschiede in der Ausprache auftreten.


Die Hörbeispiele gibt es für 16 Orte quer durch das Badener Land bis hin zum Bodensee; Zum Abspielen der Dialekt-Soundbites kann man die Ortschaften auf einer einer Baden-Landkarte einfach anklicken. Die Alemannen hinter den Soundbites sind Mitglieder der Muttersproch-Gsellschaft, die in den jeweiligen Orten aufgewachsen und in der dafür typischen Mundart sicher sind.

Übrigens: Die unterschiedlichen Varianten des Alemanisch sind durch jahrhundertelange Sprachentwicklung entstanden und haben sich durch die damals beschränkte Mobilität gefestigt. Der schriftliche Teil der Muttersproch-Website ist in Niederalemannisch gehalten.

Mehr dazu:

[Karte: Muttersproch-Gesellschaft]